Coronavirus: FIA gründet Krisengruppe

Die FIA hat eine Krisengruppe zum Coronavirus ins Leben gerufen: Diese wird sich aller zwei Tage treffen und die Sachlage bewerten

Coronavirus: FIA gründet Krisengruppe

Die FIA hat auf die zunehmende Bedrohung durch das Coronavirus reagiert und eine Krisengruppe ins Leben gerufen. Diese wird sich nun aller zwei Tage treffen, um über die neuesten Entwicklungen zu beratschlagen. Bislang hatte die FIA mehrfach verkündet, die Situation sorgfältig im Auge zu behalten - nun geht es einen Schritt weiter.

In einem Statement des Motorsport-Weltrates heißt es, dass die Gründung der Gruppe nach Feedback von Gerard Saillant geschehen ist. Saillant ist Präsident der Medizinischen Kommission der FIA und hat die Sachlage seit mehreren Wochen evaluiert.

Weiter heißt es, dass der Verband die Situation und die Auswirkungen zusammen mit den Gruppenmitgliedern und Promotern weiter im Auge haben werde und den Ratschlägen der relevanten Behörden inklusive der Regierungen und der Weltgesundheitsbehörde WHO Folge leisten werde.

Man betont, dass man auch die Kalender der Meisterschaften weiter evaluieren wird und notwendige Maßnahmen trifft, um die Motorsportgemeinde und die breite Öffentlichkeit zu schützen. Das bedeutet, dass weitere Absagen und Verschiebungen nicht ausgeschlossen sind.

Erst heute wurde das Formel-E-Rennen in Rom auf unbestimmte Zeit verschoben, womit nach Sanya bereits der zweite ePrix betroffen ist. Auch der Formel-1-Grand-Prix in Schanghai wurde bereits vor einiger Zeit ausgesetzt.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
FIA-Weltrat kippt Helmregel und stellt sich im Ferrari-Fall hinter den Verband
Vorheriger Artikel

FIA-Weltrat kippt Helmregel und stellt sich im Ferrari-Fall hinter den Verband

Nächster Artikel

Brawn will 22 Rennen: Können nicht wegen Corona alles absagen

Brawn will 22 Rennen: Können nicht wegen Corona alles absagen
Kommentare laden