Formel 1 in Spa: Max Verstappen mit Bestzeit im zweiten Training

Doppelspitze für Red Bull Racing beim zweiten Freien Training in Spa-Francorchamps. Max Verstappen fuhr die schnellste Zeit vor seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo und Force-India-Pilot Nico Hülkenberg.

Verstappen umrundete den Kurs in einer Zeit von 1:48,085 Minuten, 0,256 Sekunden schneller als sein Teamkollege Daniel Ricciardo. Sebastian Vettel landete auf Platz 4 im Sandwich der beiden Force-India-Piloten Nico Hülkenberg und Sergio Perez. Der Deutsche lag im Ferrari knapp eine Sekunde hinter Verstappen.

Der Schnellste des Vormittags, Nico Rosberg, beendete den Tag als Sechster. Sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton wurde nur 13. Der Weltmeister wird aufgrund einer Startplatzstrafe von ganz hinten starten müssen und nutzte das zweite Training zum experimentieren.

Auf Platz 7 reihte sich Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari ein. Hinter dem Finnen folgte Romain Grosjean im Haas und auch McLaren zeigte am Nachmittag, dass sie weiter aufholen. Jenson Button wurde Neunter vor dem Haas von Esteban Gutierrez, der die gute Form des US-Teams in Spa erneut unterstrich.

Bildergalerie: Spa-Francorchamps 

Pascal Wehrlein hängte seinen neuen Teamkollegen Esteban Ocon weit ab und verpasste die Top 10 als Elfter nur ganz knapp. Hinter dem Deutschen folgte Fernando Alonso im McLaren, der am Vormittag zum Zuschauen verdammt gewesen war.

McLaren und Honda hatten am Motor von Alonsos McLaren bis zum zweiten Freien Training alle Komponenten ausgetauscht. Für den Spanier bedeutet das eine Strafe von 35 Startplätzen für den neuen ICE, MGU-H, MGU-K, Turbo, Elektronikkontrolle und Energiespeicher. Alonso wird also von ganz hinten starten – neben Lewis Hamilton, der seine 30-Plätze-Strafe ableistet.

Sauber-Pilot Marcus Ericsson wird ebenfalls zurückversetzt, weil in seinem C35 der sechste Turbolader der Saison eingebaut wurde. Der Schwede wird daher zehn Plätze in der Startaufstellung verlieren.

Jolyon Palmer musste seinen Renault schon nach knapp 20 Minuten neben der Strecke abstellen. "Keine Power mehr", funkte er an seine Box. "Fail B24 und Neustart", befahl ihm das Team und der Renault lief wieder. Palmer fuhr zur Sicherheit aber erst mal zurück an die Box. Am Ende war er nach 32 Runden 20. hinter seinem Teamkollegen Kevin Magnussen.

Ergebnis 2. Freies Training:

PosFahrerChassisMotorRundenZeitRückstand
1  Max Verstappen  Red Bull TAG 27 1:48,085  
2  Daniel Ricciardo  Red Bull TAG 27 1:48,341 0,256
3  Nico Hülkenberg  Force India Mercedes 30 1:48,657 0,572
4  Sebastian Vettel  Ferrari Ferrari 27 1:49,023 0,938
5  Sergio Perez  Force India Mercedes 27 1:49,100 1,015
6  Nico Rosberg  Mercedes Mercedes 33 1:49,161 1,076
7  Kimi Räikkönen  Ferrari Ferrari 30 1:49,244 1,159
8  Romain Grosjean  Haas Ferrari 20 1:49,419 1,334
9  Jenson Button  McLaren Honda 23 1:49,419 1,334
10  Esteban Gutierrez  Haas Ferrari 23 1:49,648 1,563
11  Pascal Wehrlein  Manor Mercedes 31 1:49,716 1,631
12  Fernando Alonso  McLaren Honda 30 1:49,772 1,687
13  Lewis Hamilton  Mercedes Mercedes 33 1:49,782 1,697
14  Daniil Kvyat  Toro Rosso Ferrari 25 1:49,916 1,831
15  Marcus Ericsson  Sauber Ferrari 27 1:50,083 1,998
16  Valtteri Bottas  Williams Mercedes 19 1:50,151 2,066
17  Felipe Massa  Williams Mercedes 29 1:50,157 2,072
18  Carlos Sainz Jr.  Toro Rosso Ferrari 25 1:50,194 2,109
19  Kevin Magnussen  Renault Renault 34 1:50,375 2,290
20  Jolyon Palmer  Renault Renault 32 1:50,562 2,477
21  Esteban Ocon  Manor Mercedes 25 1:50,659 2,574
22  Felipe Nasr  Sauber Ferrari 24 1:50,719 2,634
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Belgien
Unterveranstaltung 2. Training, Freitag
Rennstrecke Spa-Francorchamps
Fahrer Lewis Hamilton , Nico Rosberg , Nico Hülkenberg , Daniel Ricciardo , Max Verstappen
Teams Red Bull Racing , Force India , Ferrari , Mercedes
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags belgien, formel 1, spa