Formel-1-Wetter Silverstone: Sorgt Hitze für Reifenprobleme?

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Wetter Silverstone: Sorgt Hitze für Reifenprobleme?
Autor: Norman Fischer
05.07.2018, 13:06

Das Wetter meint es gut mit den britischen Fans: Strahlender Sonnenschein wird für alle Tage erwartet, was für die Reifen aber zum Problem werden könnte

Silverstone ohne Regen? Man mag es kaum glauben, aber das gibt es. Wenn die Formel 1 an diesem Wochenende in die Grafschaft Northamptonshire reist, müssen sich Fahrer und Teams vor Niederschlägen überhaupt nicht fürchten. Denn der Regen wird in den kommenden Tagen laut Vorhersagen ausbleiben. Dafür sollten die Teams ein großes Augenmerk auf die Sonne und hohe Temperaturen legen.

Bis zu 30 Grad Celsius bei strahlendem Sonnenschein erwartet die 20 Piloten an den kommenden drei Tagen - als ob sich das Wetter an die Leistungen der englischen Fußball-Nationalmannschaft anpasst, die gerade in das Viertelfinale der Fußball-WM gestürmt ist. Lediglich für Sonntag sind vereinzelte Wolken vorhergesagt, weswegen Sonnencreme in die Tasche jedes Besuchers gehört.

In den Kopf jedes Formel-1-Teams gehören hingegen die Reifen, die wieder eine besondere Rolle spielen könnten. Durch die hohen Temperaturen könnten die Pneus auf dem schnellen Kurs noch höheren Belastungen ausgesetzt sein. Silverstone ist bereits durchaus als Pflaster für Reifenprobleme bekannt - vor ein paar Jahren gab es etwa zahlreiche Schäden im Rennen.

Pirelli bringt wie in Barcelona und in Le Castellet die Reifen mit der dünneren Lauffläche mit. 0,4 Millimeter weniger sollen verhindern, dass der Reifen einen zu hohen Temperaturstau bekommt und Probleme wie zuletzt in Österreich auftreten. Dort hätte sich Lewis Hamilton die Pneus gewünscht, in Silverstone bekommt er sie nun. Doch selbst Mercedes, die bislang am besten mit dem Reifen zurechtkamen, könnte aufgrund der Temperaturen Probleme bekommen.

Am Freitag klettert das Thermometer am Nachmittag bis auf 28 Grad Celsius, doch selbst im ersten Freien Training am Vormittag werden rund 25 Grad Celsius erwartet. Die 28er-Marke könnte am Samstag schon im Vormittagstraining fallen, bevor im Qualifying und am Sonntag im Rennen rund 30 Grad Celsius erwartet werden. 13,6 Sonnenstunden am Sonntag sprechen eine klare Sprache.

Der Wind weht mäßig mit bis zu 15 km/h, Niederschläge können an allen drei Tagen fast ausgeschlossen werden: Lediglich am Samstag gibt es je nach Wetterdienst bis zu 20 Prozent Regenwahrscheinlichkeit.

Nächster Artikel
Formel 1 Silverstone 2018: Programm Live-TV und Live-Stream

Vorheriger Artikel

Formel 1 Silverstone 2018: Programm Live-TV und Live-Stream

Nächster Artikel

McLaren: Haben weniger Anpressdruck als 2017

McLaren: Haben weniger Anpressdruck als 2017
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event GP Grossbritannien
Autor Norman Fischer