Harte Worte des Ex-Weltmeisters: Was Nico Rosberg über Ferrari denkt

Nico Rosberg geht Ferrari scharf an: Es gäbe keine Strategie, Mercedes langfristig zu besiegen - Ob die Kanada-Pole etwas ändern kann?

Harte Worte des Ex-Weltmeisters: Was Nico Rosberg über Ferrari denkt

Mit der Pole-Position beim Großen Preis von Kanada hat Sebastian Vettel in der Formel 1 endlich mal wieder ein Ausrufezeichen setzen können. Doch es brauchte schon eine Streckencharakteristik, die dem Ferrari SF90 entgegenkommt, eine perfekte Runde des viermaligen Weltmeisters und womöglich einen kleinen Hamilton-Fehler in der Spitzkehre.

Langfristig wird es Ferrari im Titelkampf schwer haben, das haben bereits die Rennen vor Montreal gezeigt. Ex-Weltmeister Nico Rosberg kritisiert das Team hart. "Ferrari hat keine Strategie und kein gutes Auto, da ist derzeit nichts", sagt er gegenüber der 'Bild'-Zeitung. Dieses Interview hatte er noch vor dem Kanada-Qualifying geführt.

Die Pole-Position kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Vettel in der WM-Wertung bereits 55 Punkte Rückstand auf Lewis Hamilton hat. Nicht einmal zwei Ausfälle des Mercedes-Piloten könnten das kompensieren.

Deshalb glaubt Rosberg, der im berühmten "Krieg der Sterne" Platzhirsch Hamilton tatsächlich einmal besiegen konnte, an einen weiteren teaminternen Mercedes-Titelkampf.

"Valtteri wird dem Lewis weiter gefährlich werden", glaubt der 33-Jährige. "Im Qualifying war er schon oft schneller, im Rennen biegt Lewis es immer irgendwie hin. Nur in Kanada hat Valtteri überhaupt keine Chance. Da ist Lewis unschlagbar. Monaco war jetzt eigentlich seine Achillesferse. Aber auch das hat er gewonnen."

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Günther Steiner: Pirelli-Reifen 2019 wie Überraschungsei

Vorheriger Artikel

Günther Steiner: Pirelli-Reifen 2019 wie Überraschungsei

Nächster Artikel

GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!
Kommentare laden