24h Nürburgring: Mercedes mit Bestzeit beim ersten Kräftemessen

Das Mercedes-Team Black Falcon hat beim Trainingsauftakt zum 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife die erste Bestzeit erzielt.

Yelmer Buurman, Maro Engel, Hubert Haupt und Dirk Müller stellten den neuen Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 9 in 8:20,018 Minuten ganz nach vorn – und das bereits in der zweiten fliegenden Runde.

Bildergalerie: 24h Nürburgring

Danach wurde diese Rundenzeit nicht mehr unterboten. Sie ist zudem rund zehn Sekunden langsamer als der bestehende Rekord im Qualifying, aufgestellt von Kevin Estra im Jahr 2014.

2,1 Sekunden hinter dem Spitzenauto klassierte sich das Mercedes-Schwesterfahrzeug von Haribo Racing mit der Nummer 8 und den Fahrern Uwe Alzen, Lance David Arnold, Maximilian Götz und Jan Seyffahrt auf Position zwei.

Fotostrecke: Die Favoriten auf den Gesamtsieg

Mit Marc Basseng, Connor de Phillippi, Mike Rockenfeller und Timo Scheider fuhr der Audi R8 LMS von Montaplast by Land Motorsport auf Rang drei. Auf Platz vier folgte der nächste Mercedes-AMG von HTP Motorsport mit Christian Hohenadel, Marco Seefried, Renger van der Zande und Christian Vietoris.

Als beste Vertreter ihrer Marke wurde der Porsche 911 GT3 R von Mathey Racing mit Jörg Bergmeister, Michael Christensen, Fred Makowiecki und Richard Lietz in der Nummer 912 auf Rang sieben abgewinkt. Der schnellste BMW M6 GT3 von Rowe Racing mit Nicky Catsburg, Klaus Graf, Markus Paltalla und Richard Westbrook in der Nummer 22 erzielte Position zwölf.

Am Abend folgt ab 20 Uhr das 1. Qualifying.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Langstrecke
Veranstaltung 24h Nürburgring
Unterveranstaltung Donnerstag
Rennstrecke Nürburgring
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags AJFFC, mercedes, nordschleife, training