Update: So wird das Wetter bei den 24h Le Mans 2017

geteilte inhalte
kommentare
Update: So wird das Wetter bei den 24h Le Mans 2017
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
17.06.2017, 09:30

Die aktuelle Wetterprognose für das Rennen des Jahres auf dem Circuit de la Sarthe: Diese Bedingungen sind bei den 24h Le Mans 2017 zu erwarten!

Sonnenuntergang über der Ford-Schikane
#9 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050 Hybrid: Jose Maria Lopez, Yuji Kunimoto, Nicolas Lapierre
#45 Algarve Pro Racing Ligier JS P217 Gibson: Mark Patterson, Matt McMurry, Vincent Capillaire
#24 CEFC Manor Oreca 07 Gibson: Tor Graves, Jonathan Hirschi, Jean-Eric Vergne
Autos in der Boxengasse
#9 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050 Hybrid: Jose Maria Lopez, Yuji Kunimoto, Nicolas Lapierre
#36 Signatech Alpine A470 Gibson: Gustavo Menezes, Romain Dumas, Matt Rao

Und die Vorhersage könnte besser kaum sein: Bei sommerlich-warmen 28 Grad Celsius gehen Fahrer und Teams am Samstagnachmittag (17. Juni 2017) um 15 Uhr an den Start. Die Sonne lacht über Le Mans, es gibt leichte Winde mit bis zu 12 km/h aus nordöstlicher Richtung.

Die Regenwahrscheinlichkeit liegt in der 1. Rennstunde bei 25 Prozent, fällt dann aber ab auf nur 5 Prozent. Und dabei bleibt es für den Rest des Samstags.

Die Temperaturen bewegen sich bis etwa 19 Uhr knapp unterhalb der 30-Grad-Celsius-Marke und nehmen anschließend langsam ab. Bei Sonnenuntergang um 22:01 Uhr ist noch mit 22 Grad Celsius zu rechnen. Auch die Nordost-Winde haben sich bis dahin auf etwa 6 km/h abgeschwächt.

In der Nacht sinken die Temperaturen bis auf 18 Grad Celsius ab. Die Regenwahrscheinlichkeit bleibt bei 5 Prozent und der Wind kommt weiterhin mit bis zu 10 km/h aus nordöstlicher Richtung.

Der Sonnenaufgang am Sonntag (18. Juni 2017) ist für 5:59 Uhr prognostiziert. Anschließend steigen die Temperaturen auch wieder an. Um 9 Uhr früh werden bereits wieder 24 Grad Celsius erwartet. Der Wind kommt dann erneut aus Nordosten und bläst mit bis zu 12 km/h.

Die Regenwahrscheinlichkeit bleibt für den restlichen Rennverlauf bei niedrigen 5 Prozent, der Wind allerdings frischt ab Mittag deutlich auf: Bis 14 km/h um 11 Uhr, bis 17 km/h um 13 Uhr – und ab 14 Uhr ist sogar mit einzelnen heftigen Windstößen von bis zu 40 km/h zu rechnen.

In der letzten Rennstunde der 24h Le Mans 2017 wird es auch noch einmal richtig heiß: Die Temperaturen überschreiten die 30-Grad-Celsius-Marke. Beim Zieleinlauf werden gefühlt 33 Grad Celsius erreicht.

Nächster 24h Le Mans Artikel
24h Le Mans 2017: Toyota auch im Warmup vorneweg

Previous article

24h Le Mans 2017: Toyota auch im Warmup vorneweg

Next article

Nach Amputation: Billy Monger vor Motorsport-Comeback – in Le Mans

Nach Amputation: Billy Monger vor Motorsport-Comeback – in Le Mans
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans
Event 24h Le Mans
Ort Circuit de la Sarthe
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News