MotoGP Assen FP3: Fünf Fahrer in einer Zehntelsekunde

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Assen FP3: Fünf Fahrer in einer Zehntelsekunde
Autor: Heiko Stritzke
30.06.2018, 09:10

Marc Marquez holt sich die Bestzeit im dritten Freien Training in Assen - Enge Abstände an der Spitze - Zarco und Pedrosa müssen ins Q1

Das dritte Freie Training der MotoGP auf dem TT Circuit in Assen folgte einer langen Einlaufkurve, um hinten heraus mit packender Action zu begeistern. In den letzten fünf Minuten purzelten bei 22 Grad Luft- und 32 Grad Streckentemperatur bei strahlendem Sonnenschein die Rundenzeiten. Marc Marquez (Honda) markierte in 1:33.341 Minuten die schnellste Zeit des bisherigen Wochenendes.

Er war damit genau eine Tausendstelsekunde schneller als Maverick Vinales (Yamaha), der seine Freitagszeit minimal steigerte. Nur weitere fünf Tausendstelsekunden dahinter landete Cal Crutchlow (LCR-Honda). Weniger als ein Wimperschlag, was ein packendes Qualifying verspricht.

Ergebnis des 3. Freien Trainings der MotoGP in Assen

Drei Fahrer innerhalb einer Hundertstelsekunde, dahinter ging es in Minimalabständen weiter: Valentino Rossi (Yamaha) kam kurz vor Ende der Sitzung noch einmal an die Box und fasste einen neuen Hinterreifen, konnte diesen aber nur zu einer marginalen Verbesserung nutzen. Hinter ihm landete Andrea Iannone (Suzuki) auf Rang fünf. Sein Abstand auf die Bestzeit: Läppische 0,062 Sekunden.

Erst hinter diesen Top 5 wurden die Abstände ein wenig größer. Jorge Lorenzo war am Samstagvormittag schnellster Ducati-Pilot mit 0,384 Sekunden Rückstand, im kombinierten Ergebnis liegt allerdings Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) mit seiner Zeit aus dem FP2 vor ihm. Dieser war neben Andrea Dovizioso (Ducati) der einzige Fahrer, der seine Zeit vom Freitag nicht verbesserte. Für Dovizioso wurde es damit abenteuerlich eng mit dem direkten Q2-Einzug, am Ende reichte Zeit um 56 Tausendstelsekunden für das Direkt-Ticket aus.

 

Spannendes Q1 steht bevor

Vor ihm landeten noch Aleix Espargaro (Aprilia), der im ganzen FP3 einen starken Eindruck hinterließ, und Alvaro Bautista (Nieto-Ducati). Beide nahmen damit ihre Fahrkarten für das Q2 entgegen.

In die Röhre schaute als erstes Pol Espargaro (KTM), der die Zeit von Dovizioso um eine halbe Zehntelsekunde verpasste. Überraschenderweise muss Johann Zarco (Tech-3-Yamaha) ins Q1. Auf einer Strecke, auf der das Yamaha-Werksteam zu alter Stärke zurückfindet, geht die Negativspirale für den Franzosen weiter. Die elftbeste Zeit in FP3 reichte nur zu Position zwölf im Gesamtklassement.

Und es wird ein harter Kampf in Q1: Neben Zarco werden auch Jack Miller (Pramac-Ducati), Alex Rins (Suzuki), der sich am Samstag nicht verbesserte, und Dani Pedrosa (Honda) um den Einzug ins Q2 kämpfen, die die Plätze 13 bis 15 im Gesamtklassement belegten. Es gibt aber nur zwei freie Plätze.

 

Morbidellis Wochenende gelaufen

Den einzigen Sturz im dritten Freien Training lieferte Franco Morbidelli (Marc-VDS-Honda). Er stieg in Kurve 9 unsanft ab und purzelte bis zur Streckenbegrenzung. Der amtierende Moto2-Weltmeister wurde ins Medical Center eingeliefert und erhielt dort Startverbot, weil er sich an der linken Hand verletzt hat.

Die MotoGP wird bei der Dutch TT um 13:30 Uhr weitermachen, wenn das FP4 auf dem Programm steht, gleich gefolgt vom Qualifying.

Nächster Artikel
Yamaha: Vorsichtiger Optimismus bei Rossi und Vinales

Vorheriger Artikel

Yamaha: Vorsichtiger Optimismus bei Rossi und Vinales

Nächster Artikel

MotoGP Assen: Franco Morbidelli fällt nach Handbruch aus

MotoGP Assen: Franco Morbidelli fällt nach Handbruch aus
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Dutch TT
Subevent 3. Training, Samstag
Autor Heiko Stritzke