Illegale Substanzen: Ex-NASCAR-Chef Brian France bekommt Deal

geteilte inhalte
kommentare
Illegale Substanzen: Ex-NASCAR-Chef Brian France bekommt Deal
Autor:
Co-Autor: Jim Utter
17.06.2019, 13:06

Im August 2018 wurde Ex-NASCAR-Chef Brian France wegen des Besitzes von illegalen Substanzen und der Fahrt unter Alkoholeinfluss verhaftet

Brian France hat sich schuldig bekannt, illegale Substanzen besessen und unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilgenommen zu haben. Am 5. August war der ehemalige NASCAR-Chef im Bundesstaat New York von der Polizei festgenommen worden.

Um die Anklage zu mildern, hat France einem Deal zugestimmt. Er muss 100 Sozialstunden ableisten und bis zum 5. Juni 2020 an einem Kurs über den verantwortungsbewussten Alkoholkonsum teilnehmen.

Sollte er sich an die Auflagen halten, kann France sein Schuldgeständnis zurückziehen. Er wird dann nur für das Fahren trotz eingeschränkter Fähigkeiten zur Rechenschaft gezogen. Sollte er sie nicht einhalten, wird er sich für das eigentliche Vergehen verantworten müssen.

"Dieser Fall ist eine Erinnerung dafür, dass jeder Einwohner und Besucher von Suffolk County die Verantwortung hat, unsere Straßen sicher zu machen", sagt Bezirksstaatsanwalt Timothy Sini. "Egal wer es ist, es ist nicht akzeptabel, dass Menschen in unserer Gemeinschaft unter Alkohol- oder Drogeneinfluss fahren."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
NASCAR Michigan: Logano siegt nach Vertagung und Verlängerung

Vorheriger Artikel

NASCAR Michigan: Logano siegt nach Vertagung und Verlängerung

Nächster Artikel

NASCAR Sonoma: Martin Truex Jr. schreibt Geschichte

NASCAR Sonoma: Martin Truex Jr. schreibt Geschichte
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Autor André Wiegold
Hier verpasst Du keine wichtige News