Stewart, Labonte und Gibbs in die NASCAR Hall of Fame aufgenommen

geteilte inhalte
kommentare
Stewart, Labonte und Gibbs in die NASCAR Hall of Fame aufgenommen
Autor:
28.05.2019, 09:45

Tony Stewart, Bobby Labonte und Joe Gibbs werden im Jahr 2020 in die NASCAR Hall of Fame aufgenommen - Für ehemalige Fahrer ist das eine große Ehre

Die besten Fahrer, Teamchefs, Mechaniker und Protagonisten im NASCAR-Sport werden in die NASCAR Hall of Fame aufgenommen. Im Jahr 2020 werden gleich fünf Persönlichkeiten die Ehre haben, ausgezeichnet zu werden. Darunter sind: Tony Stewart, Bobby Labonte, Joe Gibbs, Buddy Baker und Mechaniker Waddell Wilson.

"Für mich ist es surreal, ich bin noch nicht zurückgetreten, ich fahre noch", sagt Stewart, der in den Jahren 2002, 2005 und 2011 NASCAR-Titel gewann. "Es ist eine große Ehre. Es ist cool, mit Bobby und Joe in die Hall of Fame aufgenommen zu werden." Labonte sei der Grund, warum Stewart zu Joe Gibbs Racing gekommen ist, erklärt der Stewart-Haas-Teilhaber.

Bobby Labonte

Auch Labonte wird in der Hall of Fame geehrt

Foto: NASCAR

Gibbs ist ehemaliger NFL-Trainer und aktueller Teambesitzer in der NASCAR-Serie. Er setzt gleich vier Fahrzeuge in der ersten Liga ein und hat bereits viele große Erfolge gesammelt. Insgesamt 148 Mal hat ein Gibbs-Pilot bereits ein NASCAR-Rennen gewonnen. Gibbs Erfolge gipfeln mit den Meisterschaftssiegen in den Jahren 2000, 2002, 2005 und 2015.

Bobby Labonte sicherte sich im Jahr 2000 den NASCAR-Titel und machte sich so unsterblich. Lange fuhr er in der markanten grün-schwarzen Lackierung mit der Startnummer 18. Im Jahr 2018 versuchte sich der Altmeister sogar in Europa: Damals fuhr der Cup-Champion eine volle Saison in der NASCAR-Euroserie.

Baker bestritt in seiner Karriere insgesamt 700 Rennen in 33 Jahren. Ganze 19 Mal durfte der Amerikaner in die "Victory Lane" abbiegen. Einen Meisterschaftssieg holte er aber nicht. Wilson agierte in seiner NASCAR-Karriere als Crewchief und Motorenbauer. Er hatte damit direkten Einfluss auf die Meisterschaftssiege von Benny Parsons und David Pearson.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
NASCAR in Charlotte: Martin Truex Jr. gewinnt turbulentes Coca-Cola 600

Vorheriger Artikel

NASCAR in Charlotte: Martin Truex Jr. gewinnt turbulentes Coca-Cola 600

Nächster Artikel

Zwei-Milliarden-Dollar-Deal: Fusion zwischen ISC und NASCAR

Zwei-Milliarden-Dollar-Deal: Fusion zwischen ISC und NASCAR
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Autor André Wiegold
Hier verpasst Du keine wichtige News