Rallycross-WM

Mattias Ekströms Team fährt 2019 nicht in der Rallycross-WM

geteilte inhalte
kommentare
Mattias Ekströms Team fährt 2019 nicht in der Rallycross-WM
Autor:
10.12.2018, 14:29

Aus für EKS in der Rallycross-WM: Das Team von Mattias Ekström wird 2019 nicht in der WRX fahren und verkauft die Audi S1 Supercars

Winner Johan Kristoffersson, Volkswagen Team Sweden, second place Andreas Bakkerud, EKS RX Audi S1, third place Mattias Ekström, EKS RX Audi S1
Andreas Bakkerud, EKS Audi Sport
Andreas Bakkerud, EKS Audi Sport
Andreas Bakkerud, EKS Audi Sport, Mattias Ekström, EKS Audi Sport
Andreas Bakkerud, EKS Audi Sport
Mattias Ekström, EKS Audi Sport
Andreas Bakkerud, EKS Audi Sport
Andreas Bakkerud, Mattias Ekström, EKS, EKS

Die ohnehin gebeutelte Rallycross-WM (WRX) muss einen weiteren Rückschlag einstecken. EKS, das Team von Mattias Ekström, wird 2019 nicht in der WM an den Start gehen. Nachdem Audi seine Unterstützung eingestellt hat, kommt dieser Schritt nicht überraschend, doch hatte es Hoffnungen gegeben, EKS könne als Privatteam weitermachen.

Doch daraus wird nichts. "Nach fünf tollen Jahren, in denen wir so viel Unterstützung, so viel Spaß, ein tolles Team und die Unterstützung aller unserer Partner hatten, haben wir beschlossen, eine Pause einzulegen und werden für die Saison 2019 nicht am Start sein", sagt Ekström in einem vom Team veröffentlichten Video.

"Als ich EKS im Jahr 2014 gegründet habe, wollte ich ein Team aufbauen, von dem ich als Fahrer immer geträumt habe. Das bedeutete ein Team mit den besten Leuten, den coolsten Marken, den besten Partnern und den besten Autos", so Ekström. "Der Audi S1 in der neuen Version war das Traumauto für dieses Projekt und jetzt, fünf Jahre später, können wir nur sagen, dass es ein Erfolg war."

Bereits beim dritten Start mit seinem eigenen Team gewann Ekström 2014 sein Heimrennen in Höljes. 2016 war dann das erfolgreichste Jahr. Ekström gewann die Fahrer-Weltmeisterschaft und EKS die Teamwertung. 2017 und 2018 wurde Ekström, nun mit offizieller Werksunterstützung von Audi, hinter Dominator Johan Kristoffersson Vize-Weltmeister. "Ich möchte mich auch bei Audi für den Glauben an EKS, mich selbst und alle Fahrer bedanken", sagt Ekström.

 

Doch ohne die Unterstützung der Ingolstädter oder eines anderen Herstellers will der Schwede in der WRX nicht weitermachen. Die Audi S1 Supercars, sowohl die drei für die Saison 2018 neu entwickelten Autos also auch die Restbestände der Vorgängerversion, sind ab sofort für andere Fahrer oder Teams erhältlich.

"Jetzt werden wir unsere Autos verkaufen und ich hoffe wirklich, dass die neuen Besitzer so viel Spaß haben werden, wie wir mit ihnen hatten", sagt Ekström. "EKS wird die neuen Besitzer definitiv unterstützen, damit sie auch Erfolg haben und hoffentlich auch einige Trophäen erhalten können."

Ob und in welcher Serie EKS 2019 antreten wird, ließ Ekström, der seinen Rückzug aus der WRX schon nach dem Saisonfinale in Südafrika verkündet hatte, offen: "Was die Zukunft bringen wird, wissen wir noch nicht."

Nächster Artikel
Nach dem Audi-Rückzug: Wie geht es mit Mattias Ekström weiter?

Vorheriger Artikel

Nach dem Audi-Rückzug: Wie geht es mit Mattias Ekström weiter?

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallycross-WM
Teams EKS RX
Autor Markus Lüttgens