Die spektakulärsten Sprünge der WRC-Saison 2018

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke
Liste

Teemu Suninen, Mikko Markkula, Ford Fiesta WRC, M-Sport Ford

Teemu Suninen, Mikko Markkula, Ford Fiesta WRC, M-Sport Ford
1/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Sie sind das Salz in der Suppe einer Rallye und sorgen für spektakuläre Fotos: Wir habe die schönsten Flugeinlagen der WRC-Asse in der Saison 2018 zusammengestellt.

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
2/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Die Rallye Finnland nennt man auch "Rallye der 1.000 Sprünge". Zurecht wie Thierry Neuville beweist, der meterhoch durch die Luft segelt.

Pontus Tidemand, Jonas Andersson, Skoda Fabia R5, Skoda Motorsport

Pontus Tidemand, Jonas Andersson, Skoda Fabia R5, Skoda Motorsport
3/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Ebenfalls für ihre Sprünge bekannt ist die Rallye Portugal. Aufgrund ihres geringeren Abtriebs fliegen WRC2-Autos wie der Skoda Fabia R5 von Pontus Tidemand mitunter weiter als die World-Rally-Cars.

Dani Sordo, Carlos Del Barrio, Hyundai New i20 WRC, Hyundai Motorsport

Dani Sordo, Carlos Del Barrio, Hyundai New i20 WRC, Hyundai Motorsport
4/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Der berühmte Fafe-Sprung ist eine der bekanntesten Kuppen der Rallye-WM und zieht alljährlich wahre Besuchermassen an.

Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Ford Fiesta WRC, M-Sport Ford

Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Ford Fiesta WRC, M-Sport Ford
5/18

Foto: : M-Sport WRC Team

Nicht weniger bekannt ist der nach Rallyelegende Colin McRae benannte "Colins Crest" bei der Rallye Schweden.

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
6/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Aber wehe, man fährt nicht gerade über die Kuppe. Dann kommt es zu brenzligen Situationen wie bei Thierry Neuville, die der Belgier aber mit Glück ohne Abflug überstand.

Craig Breen, Scott Martin, Citroën C3 WRC, Citroën World Rally Team

Craig Breen, Scott Martin, Citroën C3 WRC, Citroën World Rally Team
7/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Auch diese Landung auf den linken Rädern stand so bestimmt nicht im Aufschrieb von Craig Breen.

Mads Ostberg, Torstein Eriksen, Citroën World Rally Team Citroën C3 WRC

Mads Ostberg, Torstein Eriksen, Citroën World Rally Team Citroën C3 WRC
8/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Bei dieser Flugeinlage von Mads Östberg erkennt man den gewaltigen Federweg der WRC-Boliden.

Ott Tanak, Martin Järveoja, Toyota Yaris WRC, Toyota Gazoo Racing

Ott Tanak, Martin Järveoja, Toyota Yaris WRC, Toyota Gazoo Racing
9/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Reichlich demoliert lässt Ott Tänak seinen Toyota bei der Rallye Australien über den Strand fliegen.

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC
10/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Ob von unten...

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC
11/18

Foto: : McKlein / LAT Images

...oder von der Seite. Thierry Neuville und sein Hyundai machen bei Sprüngen eine gute Figur.

Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, M-Sport Ford WRT Ford Fiesta WRC

Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, M-Sport Ford WRT Ford Fiesta WRC
12/18

Foto: : McKlein / LAT Images

Etwas nebulös, dieser Hüpfer von Sebastien Ogier.

Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport

Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
13/18

Foto: : Fabien Dufour / Hyundai Motorsport

Esapekka Lappi, Janne Ferm, Toyota Gazoo Racing WRT Toyota Yaris WRC

Esapekka Lappi, Janne Ferm, Toyota Gazoo Racing WRT Toyota Yaris WRC
14/18

Foto: : Toyota Racing

Impressionen von der Rallye Großbritannien in Wales

Impressionen von der Rallye Großbritannien in Wales
15/18

Foto: : M-Sport WRC Team

Jari-Matti Latvala, Miikka Anttila, Toyota Gazoo Racing WRT Toyota Yaris WRC

Jari-Matti Latvala, Miikka Anttila, Toyota Gazoo Racing WRT Toyota Yaris WRC
16/18

Foto: : Toyota Racing

Ott Tanak, Martin Järveoja, Toyota Yaris WRC, Toyota Gazoo Racing

Ott Tanak, Martin Järveoja, Toyota Yaris WRC, Toyota Gazoo Racing
17/18

Foto: : Toyota Racing

Elfyn Evans, Daniel Barritt, M-Sport Ford WRT Ford Fiesta WRC

Elfyn Evans, Daniel Barritt, M-Sport Ford WRT Ford Fiesta WRC
18/18

Foto: : M-Sport WRC Team

28.12.2018, 13:38

Ganz schön abgehoben: Teils elegant, teils verwegen flogen die WRC-Piloten in der Saison 2018 mit ihren Boliden durch die Luft

Nächster Artikel
Sebsatien Loeb stellt klar: Thierry Neuville ist bei Hyundai die Nummer eins

Vorheriger Artikel

Sebsatien Loeb stellt klar: Thierry Neuville ist bei Hyundai die Nummer eins

Nächster Artikel

Sebastien Ogier dämpft Erwartungen: Es liegt noch Arbeit vor uns

Sebastien Ogier dämpft Erwartungen: Es liegt noch Arbeit vor uns
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM