WRC Australien: Wahnsinnige Fans legen sich an Streckenrand

geteilte inhalte
kommentare
WRC Australien: Wahnsinnige Fans legen sich an Streckenrand
Autor: André Wiegold
Co-Autor: Andrew van Leeuwen
17.11.2018, 16:12

Um mit ihren Handys Fotos der vorbeirauschenden Rallye-Fahrzeuge zu schießen, haben zwei Fans beim WRC-Finale in Australien ihr Leben riskiert

Immer wieder bringen sich Motorsport-Fans unnötig in Gefahr, nur um ein Foto vom Geschehen zu schießen. Beim Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Australien haben sich zwei Besucher dicht an den Straßenrand gelegt, nur um Fotos mit ihren Handys zu machen. Damit haben sie sowohl ihre Leben als auch die der beiden Insassen im Fahrzeug in Gefahr gebracht.

Thierry Neuville in Australien:

Fotostrecke
Liste

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
1/10

Foto: : McKlein / LAT Images

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC
2/10

Foto: : Austral / Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
3/10

Foto: : Helena El Mokni / Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC
4/10

Foto: : McKlein / LAT Images

Thierry Neuville, Hyundai Motorsport, Hyundai i20 Coupé

Thierry Neuville, Hyundai Motorsport, Hyundai i20 Coupé
5/10

Foto: : McKlein / LAT Images

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
6/10

Foto: : Austral/Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
7/10

Foto: : Austral/Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC
8/10

Foto: : McKlein / LAT Images

Thierry Neuville, Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Hyundai Motorsport
9/10

Foto: : Helena El Mokni / Hyundai Motorsport

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC

Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai Motorsport Hyundai i20 Coupe WRC
10/10

Foto: : McKlein / LAT Images

Die Polizei nahm sofort die Ermittlungen auf und hat die beiden Zuschauer mithilfe der Sozialen Medien identifiziert. Wie gefährlich die Situation war, zeigt das Tempo, das Meisterschaftskandidat Thierry Neuville zu diesem Zeitpunkt fuhr: 125 Kilometer pro Stunde! Es hätte also zu einem Unfall mit verheerenden Folgen kommen können. Der Vorfall ereignete sich am Samstagnachmittag an der Rhones Creek Road.   

Weiterlesen:

Die Organisatoren der Rallye Australien haben sich zum Vorfall noch nicht geäußert. Es ist bereits der zweite kritische Zwischenfall an diesem Wochenende. Erst am Freitag tauchte bei einem Test plötzlich ein Traktor vor Andreas Mikkelsen auf – mitten auf der Strecke! Auch im vergangenen Jahr gab es Probleme mit waghalsigen Zuschauern. Damals hielten sich verschiedene Personen an Steinen dicht an der Strecke auf, nur um mit ihren Handys Fotos zu schießen. 

 
Nächster Artikel
WRC Rallye Australien 2018: Tänak an der Spitze, Ogier auf Titelkurs

Vorheriger Artikel

WRC Rallye Australien 2018: Tänak an der Spitze, Ogier auf Titelkurs

Nächster Artikel

WRC Rallye Australien 2018: Ogier bei Latvala-Sieg Weltmeister

WRC Rallye Australien 2018: Ogier bei Latvala-Sieg Weltmeister
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Rallye Australien
Fahrer Thierry Neuville
Autor André Wiegold