Moto3
04 Apr.
Event beendet
R
Jerez
30 Apr.
Nächster Event in
17 Tagen
MotoGP
04 Apr.
Event beendet
R
Portimao
18 Apr.
FT1 in
3 Tagen
Superbike-WM
21 Mai
Nächster Event in
38 Tagen
11 Juni
Nächster Event in
59 Tagen
VLN
R
NLS 2
17 Apr.
Nächster Event in
4 Tagen
R
NLS 3
01 Mai
Nächster Event in
18 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
R
Kroatien
22 Apr.
Nächster Event in
9 Tagen
Moto2
04 Apr.
Event beendet
R
Jerez
30 Apr.
Nächster Event in
17 Tagen
Formel 1
28 März
Event beendet
18 Apr.
FT1 in
3 Tagen
Formel E
11 Apr.
Event beendet
R
Valencia 1
24 Apr.
Nächster Event in
11 Tagen
Details anzeigen:

WTCC: Tabellenführer Tiago Monteiro fällt für China-Wochenende aus

Entgegen seiner ursprünglichen Planung muss Honda-Werksfahrer Tiago Monteiro nun doch auf das China-Wochenende der WTCC verzichten – Tabellenführung in Gefahr.

WTCC: Tabellenführer Tiago Monteiro fällt für China-Wochenende aus
Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS
Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC
Gabriele Tarquini, Hyundai i30 N TCR
Podium: Race winner Gabriele Tarquini, BRC Racing Team, Hyundai i30 N TCR
Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, Honda Civic WTCC

Mit der Premiere im brandneuen Ningbo International Speedpark in China kehrt die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) am bevorstehenden Wochenende aus ihrer langen Sommerpause 2017 zurück. Einer wird dabei allerdings fehlen: Honda-Werksfahrer und Tabellenführer Tiago Monteiro.

Monteiro, der am 6. September bei Testfahrten mit seinem Honda Civic WTCC in Barcelona einen schweren Unfall hatte und daraufhin einige Tage im Krankenhaus verbringen musste, hatte sich eigentlich vorgenommen, in Ningbo anzutreten, um seinen Vorsprung von aktuell zwölf Punkten auf Thed Björk (Volvo) verteidigen zu können. Daraus wird nun doch nichts.

Rückkehr für Motegi geplant

Monteiros Unfall in Barcelona passierte nach Bremsdefekt in Kurve 1 bei einer Geschwindigkeit von 255 km/h. Der Portugiese klagt seither über Sehbeschwerden und muss das China-Wochenende daher auslassen. "Ich bin unglaublich enttäuscht darüber, dass ich nicht in China fahren kann. Als Team haben wir sehr hart gearbeitet, um es an die Spitze der Weltmeisterschaft zu schaffen. Das ist jetzt für alle ein riesiger Rückschlag", so Monteiro.

"Trotz der großen Anstrengungen meines Ärzteteams brauche ich einfach noch mehr Zeit, denn der menschliche Körper funktioniert nun mal so wie er funktioniert", sagt Monteiro und peilt seine Rückkehr nun für das Japan-Wochenende in Motegi (27. bis 29. Oktober) an.

Gabriele Tarquini springt ein

Am China-Wochenende wird Monteiro im Honda-Werksteam von Gabriele Tarquini vertreten. Der Italiener war einst federführend für die Entwicklung der TC1-Version des Civic WTCC zuständig. Von 2013 bis 2015 waren Tarquini und Monteiro Teamkollegen. "Es gibt niemanden, den ich lieber im Auto sitzen sehen würde, um mich im Titelkampf zu unterstützen", betont Monteiro.

Tarquini geht seit seinem Abschied aus der WTCC, wo er zuletzt für Lada fuhr, in der TCR International Series an den Start. In dieser hat er am vergangenen Wochenende in China (in Zehjiang, nicht in Ningbo) den ersten Sieg für Hyundai eingefahren.

geteilte inhalte
kommentare
Tiago Monteiro: So knapp entging er schlimmeren Verletzungen

Vorheriger Artikel

Tiago Monteiro: So knapp entging er schlimmeren Verletzungen

Nächster Artikel

WTCC Ningbo: Erste Pole-Position für Nestor Girolami

WTCC Ningbo: Erste Pole-Position für Nestor Girolami
Kommentare laden