24h Spa: Hat Vorjahressieger BMW mit dem neuen M6 GT3 Siegchancen?

geteilte inhalte
kommentare
24h Spa: Hat Vorjahressieger BMW mit dem neuen M6 GT3 Siegchancen?
Autor: André Wiegold
30.07.2016, 10:05

BMW kommt als Vorjahressieger mit dem neuen BMW M6 GT3 ins belgische Spa-Francorchamps, um am 24-Stunden-Rennen teilzunehmen. Wie stehen jedoch die Chancen des bayrischen Herstellers bei der 68. Auflage des Rennens?

#98 Rowe Racing, BMW M6 GT3: Stef Dusseldorp, Nicky Catsburg, Dirk Werner
#98 Rowe Racing, BMW M6 GT3: Stef Dusseldorp, Nicky Catsburg, Dirk Werner
#98 Rowe Racing, BMW M6 GT3: Stef Dusseldorp, Nicky Catsburg, Dirk Werner
#98 Rowe Racing, BMW M6 GT3: Stef Dusseldorp, Nicky Catsburg, Dirk Werner
#98 Rowe Racing, BMW M6: Nicky Catsburg, Stef Dusseldorp
#15 BMW Team Italia, BMW M6 GT3: Max Koebolt, Giorgio Roda, Stefano Colombo, Martin Tomczyk
#15 BMW Team Italia, BMW M6 GT3: Max Koebolt, Giorgio Roda, Stefano Colombo, Martin Tomczyk
#15 BMW Team Italia, BMW M6 GT3: Max Koebolt, Giorgio Roda, Stefano Colombo, Martin Tomczyk
#15 BMW Team Italia, BMW M6 GT3: Max Koebolt, Giorgio Roda, Stefano Colombo, Martin Tomczyk
#98 Rowe Racing, BMW M6 GT3: Nicky Catsburg; #6 Audi Team Phoenix, Audi R8 LMS: Christopher Mies

Bester BMW-Pilot im Qualifying war Vorjahressieger Nick Catsburg, der seinen M6 GT3 auf dem 15. Rang positionierte. Alexander Sims fuhr in seinem ROWE-BMW auf Platz 19.

Catsburg fehlten insgesamt rund 1,5 Sekunden auf dem Mercedes-AMG GT3 an der Spitze. Der Niederländer kommentierte seine Runde: „Meine erste Runde war gut, allerdings konnte ich Eau Rouge noch nicht voll fahren, da meine Reifen dort noch nicht ins Arbeiten gekommen waren.“

„In der zweiten Runde war Eau Rouge perfekt, aber die restliche Runde nicht optimal. Ich hätte mehr herausholen können. Ich bin sicher, dass wir ein gutes Set-up für das Rennen haben. Mein Vertrauen in mein Team und die anderen Jungs, mit denen ich das Cockpit des BMW M6 GT3 teile, ist groß. Ich freue mich wenn es endlich losgeht.“

BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt blickt entschlossen auf das kommende Rennen: „Wir haben einige Eisen im Feuer, die im Kampf um Top-Platzierungen ein Wort mitsprechen möchten. Ob das gelingt, lässt sich bei einem 24-Stunden-Rennen nur schwer vorhersagen.“

Bildergalerie: Das 24-Stunden-Rennen von Spa

„In jedem Fall hat der BMW M6 GT3 bereits mehrfach bewiesen, dass er absolut konkurrenzfähig ist. Ich bin zuversichtlich, dass dies auch beim Debüt des Fahrzeugs in Spa-Francorchamps so sein wird.“

ROWE-Pilot Dirk Werner setzt sich ebenfalls hohe Ziele: „Ich freue mich sehr auf dieses Rennen und hoffe, dass wir um einen Platz auf dem Podium mitfahren können. Ich habe ein gutes Gefühl.“

„Das Team von ROWE Racing kenne ich bereits von den 24 Stunden auf dem Nürburgring, bei dem ich nur positive Eindrücke von der Mannschaft gesammelt habe.“

„Wir sind für Spa gut aufgestellt, was Auto, Team und Fahrer betrifft. Auf der Nordschleife hat der BMW M6 GT3 bereits bewiesen, dass er konkurrenzfähig ist.“

 

Nächster BES Artikel
24h Spa: Qualifying schon die halbe Miete für Mercedes?

Previous article

24h Spa: Qualifying schon die halbe Miete für Mercedes?

Next article

24h Spa: Sechs Mercedes-Autos erhalten Strafen, Audi auf Pole-Position

24h Spa: Sechs Mercedes-Autos erhalten Strafen, Audi auf Pole-Position
Load comments

Artikel-Info

Rennserie BES
Event 24h Spa
Ort Spa-Francorchamps
Fahrer Dirk Werner , Nick Catsburg
Teams Rowe Racing
Autor André Wiegold
Artikelsorte Vorschau