Alternative zur DTM? Bruno Spengler schielt auf die Formel E

geteilte inhalte
kommentare
Alternative zur DTM? Bruno Spengler schielt auf die Formel E
Autor: Julia Spacek
20.07.2018, 07:15

BMW-Fahrer Bruno Spengler ist neben seinem DTM-Programm auch als Formel-E-Testpilot für die Münchner unterwegs: "Formel E einer Serie mit großartiger Zukunft"

Kehrt Bruno Spengler der DTM den Rücken zu? Der Kanadier fährt 2018 in seiner 14. DTM-Saison und ist nebenbei Testfahrer für den Formel-E-Werkseinsatz von BMW. Zur Saison 2018/19 steigen die Münchner werkseitig in die vollelektrische Rennserie ein und greifen in der Vorbereitung auf die Dienste ihrer erfahrenen Piloten zurück. "Das ist sehr interessant für mich, ein brandneues Auto eines Herstellers zu testen, der in der nächsten Saison in der Formel E einsteigen wird", so der DTM-Champion von 2012.

Bereits zu Jahresbeginn nahm Spengler am Rookie-Test in Marrakesch teil und scheint dabei auf den Geschmack gekommen zu sein. Doch einen Wechsel in die Formel E kann er momentan noch nicht bestätigen. "Ich fokussiere mich auf die DTM und die Formel-E-Tests, um das Auto so gut wie möglich vorzubereiten und BMW ein wettbewerbsfähiges Fahrzeug zur Verfügung zu stellen"; sagt der 34-Jährige. "Was nächstes Jahr passieren wird, werden wir sehen."

Die neue Formel-E-Saison beginnt am 15. Dezember in Riad, also rund zwei Monate nach dem DTM-Finale in Hockenheim. Wenn es keine Überschneidung der Rennkalender der beiden Serien gibt, könnte Spengler sogar in beiden Meisterschaften an den Start gehen. Denn sein Herz hängt immer noch an der deutschen Tourenwagenserie. "Ich mag die DTM sehr, aber die Formel E ist eine Serie mit einer großartigen Zukunft", sagt er.

In der vor kurzem abgelaufenen Saison 2017/18 ging Andretti als BMW-Werksteam mit den Fahrern Antonio Felix da Costa, Tom Blomqvist (bis Paris-Event) und Stephane Sarrazin (ab Berlin-Event) an den Start. In der neuen Saison erfolgt der werksseitige Einstieg der Münchner in die Elektrorennserie. Neben Spengler absolvierte auch der ehemalige DTM-Pilot Tom Blomqvist Testfahrten mit dem Formel-E-Auto aus dem Hause BMW.

Mit Joel Eriksson haben die Münchner einen jungen Fahrer an Bord, der vor seinem Wechsel in die DTM im Formelauto erfolgreich unterwegs war. Wer das Rennen um die beiden Formel-E-Cockpits von BMW macht wird sich in einigen Wochen entscheiden.

Nächster DTM Artikel
Beste Kumpel Timo Glock und Timo Scheider: "Vertraue ihm zu 100 Prozent!"

Previous article

Beste Kumpel Timo Glock und Timo Scheider: "Vertraue ihm zu 100 Prozent!"

Next article

DTM-Rookie Robin Frijns: Bestes Rennergebnis beim Heimspiel

DTM-Rookie Robin Frijns: Bestes Rennergebnis beim Heimspiel
Load comments

Artikel-Info

Rennserie DTM
Autor Julia Spacek
Artikelsorte News