Formel-1-Liveticker: Toto Wolff: Mercedes W12 "so gut wie noch nie"

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Live
02:20

Brundle: Kann so oder so ausgehen

Nach Mexiko sah es noch ganz anders aus. Da hatte Verstappen dominiert und galt anschließend als Favorit - vor allem mit Hamiltons ganzen Strafen in Brasilien. Doch der Brite schlug beeindruckend zurück. Sky-Experte Martin Brundle fühlt sich an viele Jahre zuvor erinnert. Auch dort war der WM-Kampf lange offen, bevor Hamilton nach der Sommerpause aufdrehte und davonzog.

"Und jetzt macht er das Gleiche noch einmal, nur etwas später", sagt er. "Und Mercedes hat das Gleiche wie Lewis gemacht. Und plötzlich fragt man sich, ob er mit dem Momentum jetzt nicht Favorit ist."

Doch Brundle warnt: "Es braucht nur einen kleinen Stolpersteinh, etwa Zuverlässigkeit oder Kontakt oder einen Reifenschaden, was auch immer, dann kann Max am nächsten Wochenende den Titel holen. Wird er vermutlich nicht tun, aber er könnte. Und auf dieses Auf und Ab der Saison wird Red Bull hoffen."

02:13

Toto Wolff: Mercedes so gut wie nie

Die ganze Welt blickt natürlich auf das Duell zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen an der Spitze. Trotz acht Punkten Rückstand geht der Mercedes-Pilot als Favorit in das Rennen, denn die Form hat zuletzt eindeutig für Hamilton und seinen W12 gesprochen.

"Das Auto war zuletzt gut und ist wahrscheinlich so gut wie noch nie in dieser Saison", betont Motorsportchef Toto Wolff. "Die Fahrer haben das Vertrauen, um damit bis ans Limit zu gehen. Das ist ermutigend für die letzten beiden Rennen und gibt uns einen enormen Schwung, den wir mitnehmen können."

"Wir freuen uns alle sehr, dass wir uns zu diesem Zeitpunkt der Saison noch im Titelkampf befinden. Wenn man bedenkt, wo wir zu Beginn des Sommers gestanden haben, ist das ist ein Privileg und ein Beleg für unsere Unverwüstlichkeit. Beide Weltmeisterschaften sind noch komplett offen und unsere Mission ist klar."

02:11

Nächster Halt: Saudi-Arabien!

Die mit Spannung erwartete Premiere des ersten Formel-1-Rennens in Saudi-Arabien rückt immer näher. Morgen steht bereits der (vorletzte) Mediendonnerstag auf dem Programm, wo wir schon so richtig im Eventmodus sind.

Heute ist noch einmal ein kleiner Überbrückungstag, den wir aber wieder gut füllen werden. Wir, das ist an dieser Stelle Norman Fischer, der dich recht herzlich hier begrüßt. Hast du Fragen oder Anmerkungen, dann nutze das Kontaktformular oder den Hashtag #FragMST auf Twitter.

Kommentare laden