Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
1 Tag
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
14 Tagen
Details anzeigen:

Kampf um Platz vier: Renault mit Aerodynamik-Upgrade für Suzuka

geteilte inhalte
kommentare
Kampf um Platz vier: Renault mit Aerodynamik-Upgrade für Suzuka
Autor:
09.10.2019, 16:40

Renault hat ein wichtiges Update für Suzuka entwickelt - In Japan wird der neue Frontflügel der Franzosen zum Einsatz kommen

In Suzuka will Renault nach Punkten greifen, um in der Konstrukteurswertung auf McLaren aufzuholen. Die Franzosen wollen ihre Chancen mit einem Aerodynamik-Upgrade erhöhen. Der neue Frontflügel ist bereit, um auf dem fordernden Kurs im japanischen Suzuka erstmals eingesetzt zu werden. Nico Hülkenberg hofft, Punkte auf McLaren gutmachen zu können.

33 Punkte trennen die beiden Teams auf den Plätzen vier und fünf der Teamwertung. In Monza, wo Daniel Ricciardo und Hülkenberg auf den Plätzen vier und fünf ins Ziel kamen, haben die Franzosen den Abstand auf McLaren verkürzt. Jedoch folgten anschließend zwei enttäuschende Rennen in Singapur und Russland, weshalb Renault in Japan unter Zugzwang steht.

Fotostrecke
Liste

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team R.S.19

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team R.S.19
1/10

Foto: : Joe Portlock / Motorsport Images

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team R.S.19, is pushed into the garage and retirement from the race

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team R.S.19, is pushed into the garage and retirement from the race
2/10

Foto: : Jerry Andre / Motorsport Images

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team
3/10

Foto: : Mark Sutton / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19
4/10

Foto: : Joe Portlock / Motorsport Images

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team
5/10

Foto: : Zak Mauger / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19
6/10

Foto: : Mark Sutton / Motorsport Images

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team

Daniel Ricciardo, Renault F1 Team
7/10

Foto: : Zak Mauger / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19
8/10

Foto: : Zak Mauger / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team R.S. 19
9/10

Foto: : Mark Sutton / Motorsport Images

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team

Nico Hulkenberg, Renault F1 Team
10/10

Foto: : Jerry Andre / Motorsport Images

Um im Kampf um den Titel "der Beste des Rests" noch eine Chance zu haben, hat die Entwicklungsabteilung des Werksteams zwei neue Teile mit nach Suzuka genommen: den neuen Frontflügel und einen Flügel am Chassis. Die subtilen Änderungen sollen für mehr Abtrieb und Grip sorgen, verrät Technikchef Nick Chester.

Jedoch ist Abtrieb in Suzuka nicht der Schlüsselfaktor, um erfolgreich zu sein. Es gibt lange Geraden, auf denen die Höchstgeschwindigkeit ausschlaggebend sein wird. Laut Chester muss hier die richtige Wahl des Heckflügels erfolgen und der richtige Kompromiss zwischen Abtrieb und Tempo eingegangen werden, um schnelle Rundenzeiten in den Asphalt zu brennen.

Die neue Aerodynamik an der Front des Renault-Boliden könnte Ricciardo und Hülkenberg im ersten Sektor helfen, wo es einige sehr schnelle Links-Rechts-Passagen gibt. Außerdem könnte der erhöhte Abtrieb hilfreich sein, um die härteren Pirelli-Reifen auf Temperatur zu bringen. Deshalb könnten die neuen Updates ausschlaggebend für den Erfolg der Franzosen in Japan sein.

Hülkenberg hofft, die schwachen Rennen in Singapur und Russland wieder ausgleichen zu können: "Wir haben dort viele Punkte liegen lassen. Das ist frustrierend, weil wir eine starke Renn- und Qualifying-Pace hatten. Wir stecken noch immer im Kampf um Platz vier. Wir blicken aber von Rennen zu Rennen, um das Maximum am Wochenende herauszuholen. In Japan erwarte ich viele Punkte."

Auch Ricciardo trauert den Punkten aus den vergangenen zwei Rennen hinterher. Er spricht davon, dass Renault diese schwachen Resultate "nicht verdient" hätte. "Wir konzentrieren uns jetzt alle auf Japan, um dort einen guten Job zu machen", sagt er. "Wir müssen es schaffen, im Rennen um Platz vier zu bleiben. Wir wissen, dass es schwierig werden wir, aber wir werden nicht aufgeben."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
Sondertest erfolgreich: Pirelli bereit für die Formel-1-Reifen 2020

Vorheriger Artikel

Sondertest erfolgreich: Pirelli bereit für die Formel-1-Reifen 2020

Nächster Artikel

Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor André Wiegold