Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Details anzeigen:

Mattia Binotto: Spaß ist bei Ferrari wichtig - und vorhanden!

geteilte inhalte
kommentare
Mattia Binotto: Spaß ist bei Ferrari wichtig - und vorhanden!
Autor:
04.08.2019, 08:39

Für Mattia Binotto stellt Spaß bei der Arbeit einen wichtigen Faktor dar - Bei Ferrari sei dieser trotz der Erfolglos-Phase vorhanden

Denkt man an das Ferrari der vergangenen Jahre, dann kommen einem wohl am ehesten die Begriffe Erfolgsdruck, Leiden und teilweise sogar Chaos in den Sinn. Spaß verbindet man in diesen Tagen eher selten mit der Scuderia, doch laut Teamchef Mattia Binotto ist Spaß ein wichtiger Faktor bei der Arbeit und auch bei Ferrari vorhanden.

"Spaß ist wichtig, wenn man bedenkt, wie viele Tage wir hier an der Rennstrecke oder der Fabrik verbringen und wie viel Zeit wir für das aufwenden, was wir hier machen", sagt der Italiener. Daher sei Spaß auch etwas, das man bei der Scuderia aktiv verfolge.

Doch Binotto weiß auch, dass Spaß auch eine Menge mit Erfolg zu tun hat, denn Siege machen das Leben deutlich einfacher. In der laufenden Saison hat Ferrari aber noch nicht gewinnen können, "und das macht die Aufgabe ohne Zweifel natürlich nicht einfacher", so Binotto.

Doch für ihn sei Spaß auch eine Angelegenheit von Teamspirit, also wie das Team zusammen arbeitet - sowohl Fahrer wie auch Ingenieure oder Mechaniker. "Und wenn ich irgendetwas sagen kann, dann dass wir im Moment einen tollen Teamgeist haben und dass die Leute gerne an die Rennstrecke kommen", fügt der Teamchef an.

Sein Fazit: "Wir haben ein paar Möglichkeiten verpasst, aber ich denke, dass der Spaß im Teamspirit steckt. Und das kann unabhängig der Ergebnisse erreicht werden."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Mercedes-Cockpit 2020: Es gibt nur noch zwei Kandidaten

Vorheriger Artikel

Mercedes-Cockpit 2020: Es gibt nur noch zwei Kandidaten

Nächster Artikel

Offiziell: Simone Resta kehrt von Alfa Romeo zu Ferrari zurück

Offiziell: Simone Resta kehrt von Alfa Romeo zu Ferrari zurück
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer