Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
70 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
87 Tagen
06 Juni
Rennen in
101 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
122 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
126 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
143 Tagen
01 Aug.
Rennen in
157 Tagen
29 Aug.
Rennen in
185 Tagen
05 Sept.
Rennen in
192 Tagen
12 Sept.
Rennen in
199 Tagen
26 Sept.
Rennen in
213 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
217 Tagen
10 Okt.
Rennen in
227 Tagen
24 Okt.
Rennen in
242 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
249 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
05 Dez.
Rennen in
283 Tagen
12 Dez.
Rennen in
290 Tagen
Details anzeigen:

Toto Wolff sicher: Hybrid ist die Zukunft

Während die Formel 1 über zukünftige Motorenmodelle diskutiert, kann es für Toto Wolff nur eine Lösung geben: Hybrid ist für ihn auch in Zukunft relevant

geteilte inhalte
kommentare
Toto Wolff sicher: Hybrid ist die Zukunft

Für Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sind Hybridmotoren die Zukunft im Straßenverkehr - und in der Formel 1. Aktuell gibt es in der Königsklasse Diskussionen darüber, was auf die derzeitigen V6-Hybridmotoren folgen soll. Eine Antwort gibt es darauf aber nicht.

Politik und Autohersteller machen verstärkt Werbung für rein elektrische Autos, doch diese Nische ist durch die Formel E besetzt. Und Wolff glaubt ohnehin nicht, dass Elektroautos die Zukunft gehört. Er glaubt einer Vorhersage des Daimler-Konzerns, nach der auch 2030 noch zahlreiche Hybrid-Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein werden.

Ohnehin hält der Österreicher diese Motoren für ideal: "Aus meiner persönlichen Sicht ist Hybrid eine gute Lösung. In urbanen Bereichen kann man elektrisch fahren, und wenn man zum Flughafen fährt, dann vermeidet man, dass einem der Saft ausgeht, weil man einen normalen Motor hat", sagt er. "Das ist für mich die Zukunft."

Außerdem sieht er keinen Grund, an den aktuellen Aggregaten der Formel 1 zu zweifeln, die "die effizientesten Motoren der Welt" sind, wie er sagt. "Die thermale Effizienz beträgt mehr als 50 Prozent - so einen Motor gibt es nicht noch einmal."

Doch damit nicht genug: Die Formel 1 will die Biokomponenten schrittweise erhöhen und soll in Zukunft etwa auf E-Fuels setzen. Die Teams helfen bei der Forschung und helfen damit auch der Straßenwagenindustrie. "Und wir wollen dabei helfen, die Motoren noch effizienter zu machen", so Wolff.

Mit Bildmaterial von Mercedes-AMG F1.

Carey kritisiert frühere Formel-1-Bosse: "Auf Produkt geschissen"

Vorheriger Artikel

Carey kritisiert frühere Formel-1-Bosse: "Auf Produkt geschissen"

Nächster Artikel

Formel-1-Live-Ticker: Verstappen dreht sich, Hamilton mit Bestzeit

Formel-1-Live-Ticker: Verstappen dreht sich, Hamilton mit Bestzeit
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer