IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
74 Tagen
R
Long Beach
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
88 Tagen
R
Austin
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächster Event in
95 Tagen
R
Indianapolis-GP
07 Mai
-
09 Mai
Nächster Event in
108 Tagen
R
Indy 500
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
123 Tagen
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
130 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
136 Tagen
R
Elkhart Lake
19 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
151 Tagen
R
Richmond
25 Juni
-
27 Juni
Nächster Event in
157 Tagen
R
Toronto
10 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
172 Tagen
R
Newton
16 Juli
-
18 Juli
Nächster Event in
178 Tagen
R
Mid-Ohio
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
207 Tagen
R
St. Louis
20 Aug.
-
22 Aug.
Nächster Event in
213 Tagen
R
Portland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
228 Tagen
R
Laguna Seca
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
242 Tagen
Details anzeigen:

Robert Wickens zum IndyCar-Saisonstart zurück an der Strecke

geteilte inhalte
kommentare
Robert Wickens zum IndyCar-Saisonstart zurück an der Strecke
Autor:
Co-Autor: Andrew van Leeuwen
07.03.2019, 12:03

Robert Wickens wird beim Saisonstart der IndyCar-Serie in St. Petersburg zurück an der Strecke sein - Erster Rennbesuch des Kanadiers seit dem Pocono-Crash

Am kommenden Wochenende startet die IndyCar-Saison 2019 in St. Petersburg. Erstmals seit seinem Horrorcrash am Pocono Raceway im Jahr 2018 wird Robert Wickens wieder an die Rennstrecke zurückkehren. Der Kanadier bestätigte auf den sozialen Medien, dass er zum Saisonauftakt an den Kurs reisen wird, um das Rennen live zu verfolgen. Außerdem wird er am Freitag an der offiziellen Autogrammstunde der IndyCar-Serie teilnehmen.

Am Sonntag folgt dann ein "Meet and greet", das vom Reifenhersteller Firestone möglich gemacht wird. Das Rennen in St. Petersburg ist aber nicht nur der erste Rennbesuch des Ex-DTM-Piloten seit seines heftigen Unfalls, sondern auch ein ganz besonderer Tag für ihn. Im vergangenen Jahr überzeugte der damalige IndyCar-Rookie beim ersten Saisonrennen mit einer starken Leistung.

Der Kanadier schnappte sich damals die Pole-Position und führte einen Großteil des Rennens an. Kurz vor Schluss wurde er aber in einen Crash mit Alexander Rossi verwickelt, weshalb er es nicht schaffte, den Lauf zu gewinnen. Dennoch bewies Wickens gleich zu Beginn der Saison, in der IndyCar-Serie mithalten zu können. Trotz seines Unfalls am Pocono Raceway und den damit verbundenen Ausfällen in den folgenden Rennen wurde Wickens zum Rookie des Jahrs gekürt.

 

Er ist auch in der Saison 2019 ein offizielles Teammitglied bei Arrow Schmidt Peterson Motorsports. Die Startnummer 6 wurde zurückgezogen und wird für ihn bis zu seiner Rückkehr ins Cockpit freigehalten. Ob Wickens eines Tages noch einmal Rennen fahren wird, ist aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen an der Wirbelsäule fraglich.

Der Kanadier macht aber große Fortschritte, was er auf den sozialen Medien in seinen Updates immer wieder unter Beweis stellt. Sein Ersatz, Marcus Ericsson, wird mit der Startnummer 7 in der IndyCar-Serie starten. Die neue Startnummer soll klarstellen, dass der Ex-Formel-1-Fahrer kein direkter Ersatzmann für Wickens ist.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Das sind die Autos der IndyCar-Saison 2019

Vorheriger Artikel

Das sind die Autos der IndyCar-Saison 2019

Nächster Artikel

Mit 38 Jahren: Will Power noch nie "so gut in Form" wie jetzt

Mit 38 Jahren: Will Power noch nie "so gut in Form" wie jetzt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Event St. Petersburg
Autor André Wiegold