Moto2
R
Brünn
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
63 Tagen
R
Spielberg
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
70 Tagen
R
Misano
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
98 Tagen
R
Aragon
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
112 Tagen
R
Buriram
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
119 Tagen
R
Sepang
30 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
147 Tagen
R
Austin
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
161 Tagen
R
Termas de Rio Hondo
20 Nov.
-
22 Nov.
Nächster Event in
168 Tagen
R
Valencia
27 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
175 Tagen
Details anzeigen:

Kein Sieg 2018: Alex Marquez laut Bruder Marc dennoch auf einem guten Weg

geteilte inhalte
kommentare
Kein Sieg 2018: Alex Marquez laut Bruder Marc dennoch auf einem guten Weg
Autor:
02.01.2019, 07:42

Zuversicht trotz Durststrecke: MotoGP-Champion Marc Marquez spricht über die durchwachsene Moto2-Saison von Bruder Alex Marquez

Alex Marquez
Alex Marquez
Alex Marquez

Marc-VDS-Pilot Alex Marquez ging als einer der großen Favoriten in die Moto2-Saison 2018. Nach einer starken Saison 2017, in der er drei Siege feiern konnte, sollte 2018 der Titel folgen, um den Weg in die MotoGP zu ebnen. Doch die Saison verlief für den jüngeren der Marquez-Brüder enttäuschend.

Marquez gewann kein Rennen, holte zwei zweite und vier dritte Plätze. In der zweiten Saisonhälfte stand Marquez nur ein Mal auf dem Podium. Die Formkurve des Spaniers zeigte im Herbst nach unten. Erst bei den beiden finalen Rennwochenenden gab es wieder Erfolgserlebnisse.

Marc Marquez macht sich dennoch keine großen Sorgen um seinen drei Jahre jüngeren Bruder. Der MotoGP-Champion ist überzeugt, dass bei Alex das Tempo vorhanden ist, um an der Spitze mitzumischen. Lediglich die Fehlerquote war 2018 zu hoch.

"Er hatte in dieser Saison zu kämpfen und stürzte einige Male. Er war aber stets schnell – das ist am wichtigsten", betont Marc Marquez. "Ich versuche, ihm Ratschläge zu geben und sage ihm dass es schwieriger zu lernen ist, schnell zu sein als weniger zu stürzen und weicher zu fahren."

"Das ist meine Einstellung. Man kann es lernen, sanfter und sicherer zu fahren. Aber man kann es nicht lernen, schneller zu fahren. Und er fährt mittlerweile richtig schnell", so der erfolgreiche Bruder. In der neuen Saison startet Alex Marquez erneut für das Marc-VDS-Team. Es wird seine fünfte Saison in der mittleren Kategorie. Mit Xavi Vierge bekommt er einen neuen Teamkollegen.

Nächster Artikel
Moto2 2019: Wie sich das Fahrverhalten mit dem neuen Triumph-Motor ändert

Vorheriger Artikel

Moto2 2019: Wie sich das Fahrverhalten mit dem neuen Triumph-Motor ändert

Nächster Artikel

Alle Moto2-Weltmeister seit 2010

Alle Moto2-Weltmeister seit 2010
Kommentare laden