Moto3
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Moto3 in Brünn 2019: Aron Canet übernimmt mit Sieg die WM-Führung

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 in Brünn 2019: Aron Canet übernimmt mit Sieg die WM-Führung
Autor:
04.08.2019, 09:51

Aron Canet fährt in Tschechien ein unauffälliges Rennen und setzt sich in der letzten Runde an die Spitze - Lorenzo Dalla Porta und Tony Arbolino auf dem Podium

KTM-Pilot Aron Canet hat den Tschechien-Grand-Prix in Brünn gewonnen und sich damit die WM-Führung zurückgeholt. Canet mischte das ganze Rennen in der Spitzengruppe mit, überlies aber seinen Gegnern die Führungsarbeit. In der letzten Runde setzte sich Canet gegen WM-Rivale Lorenzo Dalla Porta (Honda) und Pole-Setter Tony Arbolino (Honda) durch.

Zum Rennergebnis

Drama gab es bereits vor dem Start. Honda-Pilot Niccolo Antonelli, der sich am Samstag einen Startplatz in der ersten Reihe sicherte, musste das Rennen aus der Boxengasse in Angriff nehmen. Honda-Markenkollege Tony Arbolino startete von der Pole-Positon ins Rennen und setzte sich beim Start durch.

John McPhee (Honda) kam von Startplatz zwei schlecht weg und wurde durchgereicht. Noch auf der Start/Ziel-Geraden fuhr Yuki Kunii (Honda) ins Heck von Markenkollege McPhee und kam zu Sturz. McPhee musste das Rennen nach Runde eins aufgeben. Später berichtete der Schotte, dass es sich anfühlte, als wäre der Pit-Limiter aktiviert gewesen.

Einige Ausfälle zu Beginn des Rennens

In Kurve 1 kam es zu einem weiteren Zwischenfall, bei dem Lokalmatador Filip Salac (KTM) im Kiesbett landete. Und auch Tatsuki Suzuki (Honda), Celestino Vietti (KTM) und Tom Booth-amos (KTM) stürzten in der Startphase.

 

An der Spitze formierte sich eine neun Fahrer starke Gruppe, in der Romano Fenati (Honda), Tony Arbolino (Honda), Raul Fernandez (KTM) und Alonso Lopez (Honda) das Tempo vorgaben. WM-Leader Lorenzo Dalla Porta (Honda) suchte den Anschluss an die Spitzengruppe und fuhr auf Position zehn.

Nach einem Drittel der Renndistanz hatte die Verfolgergruppe die Lücke zu den Top 9 geschlossen. Somit lagen die Top 14 innerhalb von zwei Sekunden. An der Spitze fuhren die beiden Snipers-Honda-Piloten Arbolino und Fenati. KTM-Pilot Albert Arenas hatte noch vor der Rennhalbzeit seinen zweiten Sturz fabriziert. Nach dem Abflug in Kurve 10 war das Rennen für den Spanier endgültig beendet.

Dalla Porta stürmt von Startplatz 17 an die Spitze

Dalla Porta übernahm nach der Hälfte der Renndistanz die Führung. Von Position 17 aus hatte der WM-Führende 16 Positionen gutgemacht. Noch beeindruckender war die Aufholjagd von Niccolo Antonelli, der aus der Boxengasse startete und in der Spitzengruppe mitmischte. Mit einer mittleren 2:08er-Zeit war der Italiener der mit Abstand schnellste Fahrer im Moto3-Feld.

 

Honda-Pilot Kaito Toba flog fünf Runden vor Rennende via Highsider in Kurve 7 ab. Wenig später waren sich die Estrella-Galicia-Piloten nicht einig. Alonso Lopez kollidierte mit Teamkollege Sergio Garcia und war danach sauer auf den Rookie, der sich beim Überholen etwas verschätzte.

Die Top 8 setzten sich leicht ab und lagen drei Runden vor Rennende innerhalb von 0,7 Sekunden. Dalla Porta führte das Feld vor Arbolino an. Dahinter fuhr Canet vor Antonelli. Fenati konnte an der Spitze keine Impulse mehr setzen.

Zahlreiche Positionswechsel in der letzten Runde

Dalla Porta bog als Führender in die letzte Runde. Dahinter duellierten sich Arbolino und Antonelli. Und auch die KTM-Piloten Canet und Masia mischten an der Spitze mit. Arbolino übernahm die Führung vor Canet. Dalla Porta fiel auf Position drei zurück. Im Omega ging auch Masia am WM-Leader vorbei.

 

Mit einem aggressiven Manöver bremste sich Dalla Porta auf die zweite Position. An der Spitze setzte sich Canet durch, der bis dahin ein unauffälliges Rennen fuhr. Der Schützling von Max Biaggi sicherte sich mit einer cleveren letzten Runde den Sieg beim Tschechien-Grand-Prix.

Dalla Porta und Arbolino stiegen aufs Podium. Antonellis Aufholjagd wurde nicht mit einem Podestplatz belohnt. Der Sic58-Pilot landete hinter Jaume Masia auf Position fünf. In der Fahrerwertung zog Canet dank der 25 Punkte für den Sieg an Dalla Porta vorbei und reist als WM-Leader zum Österreich-Grand-Prix, der bereits am kommenden Wochenende stattfindet.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Moto3 in Brünn 2019: Tony Arbolino holt sich im Regen die Pole-Position

Vorheriger Artikel

Moto3 in Brünn 2019: Tony Arbolino holt sich im Regen die Pole-Position

Nächster Artikel

MotoGP, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Österreich in der Schweiz

MotoGP, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Österreich in der Schweiz
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto3
Event Brünn
Subevent Rennen
Autor Sebastian Fränzschky