Nicky Haydens Vater verstorben: Die Motorsportwelt trauert um Earl Hayden

Große Trauer in Owensboro: Earl Hayden verstirbt kurz nach Weihnachten im Alter von 74 Jahren und hinterlässt Frau Rose und vier Kinder

Nicky Haydens Vater verstorben: Die Motorsportwelt trauert um Earl Hayden

Owensboro trauert um Earl Hayden. Der Vater von MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden verstarb am Mittwoch im Alter von 74 Jahren im Kreise seiner Familie. Laut Medienberichten hatte sich der Gesundheitszustand des US-Amerikaners unmittelbar vor Weihnachten verschlechtert. Er hinterlässt Frau Rose, die beiden Söhne Tommy und Roger sowie die beiden Töchter Jenny und Kathleen.

Durch den überraschenden WM-Erfolg von Sohn Nicky in der MotoGP-Saison 2006 erlangte Earl Hayden auch außerhalb der USA große Bekanntheit. Die Bilder von der emotionalen Auslaufrunde, in der Nicky Hayden weinend von Vater Earl umarmt wird, gingen um die Welt.

Earl Hayden war selbst Rennfahrer und unternahm alles, um seinen Kindern die bestmöglichen Voraussetzungen zu bieten. Auf dem eigenen Grundstück errichtete er eine Trainingsstrecke, auf der seine fünf Kinder fahren konnten. Bereits im Kindesalter wurden Rennen bestritten.

Earl Hayden

Earl Hayden besiegte 2010 den Krebs, war aber körperlich geschwächt

Foto: IndyCar

Im Alter von 16 Jahren waren Tommy, Nicky und Roger bereits Profis. Alle drei Hayden-Brüder holten in der AMA Titel. Nicky Hayden gewann 1999 die Supersport-Meisterschaft und drei Jahre später die Superbike-Meisterschaft. Tommy Hayden setzte sich 2004 und 2005 in der Supersport-Klasse durch. Roger holte 2007 den Titel bei den 600ern.

Es war Nicky Hayden, der als einziger der Hayden-Brüder den Sprung in die WM schaffte. Nach seinem AMA-Superbike-Titel stieg der charismatische US-Amerikaner in die MotoGP auf und pilotierte im Repsol-Honda-Team eine Werksmaschine. In der Saison 2006 setzte sich Hayden beim Saisonfinale in Valencia gegen Yamaha-Pilot Valentino Rossi durch und beendete die Erfolgsserie des Italieners.

Polesitter Nicky Hayden, Repsol Honda Team

Polesitter Nicky Hayden, Repsol Honda Team

Foto: Repsol Media

Earl Hayden musste 2010 einen Rückschlag verkraften. Die Ärzte diagnostizierten Kehlkopfkrebs. Mit der Hilfe seiner Familie besiegte Hayden den Krebs. Vier Jahre später veröffentlichte er ein Buch mit dem Titel "The First Family of Racing".

Im Mai 2017 musste die Hayden-Familie einen weiteren Schicksalsschlag verkraften. Nicky Hayden verunglückte am 17. Mai 2017 beim Rennradtraining in Rimini und zog sich beim Zusammenstoß mit einem PKW ein Schädel-Hirn-Trauma sowie diverse Knochenbrüche zu. Fünf Tage später verstarb der ehemalige MotoGP-Champion an den Folgen des Unfalls.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Stoner über Marquez' Situation: "Unmöglich, sich das vorzustellen"
Vorheriger Artikel

Stoner über Marquez' Situation: "Unmöglich, sich das vorzustellen"

Nächster Artikel

Stoppies wie Toprak Razgatlioglu und Jack Miller: Brembo liefert Einblicke

Stoppies wie Toprak Razgatlioglu und Jack Miller: Brembo liefert Einblicke
Kommentare laden