NASCAR-Euroserie präsentiert neuen Ford Mustang für 2016

Die NASCAR-Euroserie hat in Frankreich den neuen Ford Mustang für die Rennsaison 2016 vorgestellt und gleich auf der Strecke in Fontenay Le Comte erprobt.

Das Fahrzeug präsentiert sich im Vergleich zum diesjährigen Modell mit einer verbesserten Aerodynamik, neuen Bremsen, neuer Aufhängung und optimierten Sicherheitsvorrichtungen (zur Bildergalerie!).

All dies wirkt sich laut den Serienbetreibern auch positiv auf die Geschwindigkeit aus: Der neue Ford Mustang soll im Schnitt um 0,7 Sekunden pro Kilometer zugelegt haben.

Das Gegenstück zum Ford Mustang, der Chevrolet SS, war bereits im Oktober 2015 vorgestellt worden (zur Bildergalerie!).

„Alle sind total begeistert von den neuen Fahrzeugen“, sagt Serienchef Jerome Galpin. „Die neuen Autos sehen ganz hervorragend aus. Ich bin stolz auf die Arbeit unserer Jungs und unserer Freunde von NASCAR USA.“

„Das neue Paket bietet mehr Leistung und eine bessere Fahrbarkeit. Damit hat unsere Rennserie das beste Verhältnis zwischen Leistung, Kosteneffektivität und Fahrfreude.“

Und schon in rund einem Monat wird getestet: Am 15. Januar 2016 bietet die NASCAR-Euroserie erneut in Fontenay Le Comte die Gelegenheit zur Probefahrt mit dem Chevrolet SS und dem Ford Mustang.

In der Rennsaison 2016 kommt es übrigens zu einem bekannten Duell: Die Rennfahrersöhne Freddie Hunt und Mathias Lauda treten dann als Teamkollegen in der NASCAR-Euroserie an.

Ihre Väter James Hunt und Niki Lauda hatten 1976 den Formel-1-Titel unter sich ausgemacht, was kürzlich unter dem Titel „Rush“ sogar in die Kinos kam.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Euro , NASCAR
Fahrer Mathias Lauda , Freddie Hunt
Artikelsorte News
Tags euroserie, nascar, nascar euro