Luca Grünwald: Aus der Supersport-300-WM zurück in die IDM

geteilte inhalte
kommentare
Luca Grünwald: Aus der Supersport-300-WM zurück in die IDM
Autor:
27.03.2019, 07:31

WM-Laufsieger Luca Grünwald hat sich in letzter Sekunde einen Platz für die Saison 2019 gesichert - In der IDM möchte der 24-Jährige die Supersport-Klasse gewinnen

Die Zukunft von Luca Grünwald war lange Zeit unklar. Obwohl der 24-Jährige in der Saison 2018 um den Titel in der Supersport-300-WM kämpfte, fand er keinen Platz in der Supersport-WM. In letzter Sekunde öffnete sich noch eine Tür in der IDM. In der neuen Saison möchte Grünwald mit einer Kawasaki ZX-6R in der 600er-Klasse um den Titel kämpfen.

"Ich bin unglaublich erleichtert und gleichzeitig ist die Freude natürlich riesig, dass ich zu diesem späten Zeitpunkt überhaupt noch einen Vertrag für dieses Jahr bekommen habe. Mit dem Team Schnock sind die Erfolgsaussichten sehr groß. Das war mir auch hinsichtlich der Fortsetzung meiner Karriere ein großes Anliegen", kommentiert Grünwald.

Ein Spaziergang wird es allerdings nicht, denn die Yamaha R6 ist in der 600er-Klasse die Benchmark. "Die Kawasaki ist nicht mehr das neueste Modell in der Startaufstellung, doch ich bin mir sicher, dass ich aufgrund der enormen Erfahrung des Teams auf allen Rennstrecken der Meisterschaft voll angreifen kann", bemerkt der WM-Laufsieger.

"Die ganze Sache ist sehr kurzfristig zustande gekommen", so Grünwald. "Daher mein großer Dank an Roman Raschle und Rainer Schnock, dass sie an mich gedacht haben und mir ihr Vertrauen schenken. Die vergangenen Monate waren nicht einfach für mich. Doch jetzt freue ich mich umso mehr auf die bevorstehenden Aufgaben."

"Wir haben eigentlich im Handumdrehen eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt. Davon bin ich überzeugt, sowie auch, dass in technischer Hinsicht alles reibungslos funktionieren wird. Mitte April geht es zu den ersten Tests, damit ich mich an meine neue Rennmaschine gewöhnen kann. Ich kann jedenfalls den Beginn unserer Zusammenarbeit kaum mehr erwarten. Außerdem will ich bei meiner Rückkehr in die IDM Supersport ab dem ersten Rennen vorne mitmischen", erklärt der ehemalige Freudenberg-Pilot.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Promoter versichert: IDM findet auch 2019 statt

Vorheriger Artikel

Promoter versichert: IDM findet auch 2019 statt

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike IDM
Autor Sebastian Fränzschky
Hier verpasst Du keine wichtige News