Markus Reiterberger: Richtig Spaß, gutes Ergebnis

Markus Reiterberger ist am Freitag mit dem fünften Tagesrang ins Imola-Wochenende gestartet. Der Bayer ist bei der Musik dabei.

Reiterberger landete in der Freitagskombination auf dem fünften Rang, die Bestzeit hatte Ducati-Werkspilot Chaz Davies gefahren. Der amtierende Deutsche Superbike-Meister kam bis auf 0,935 Sekunden heran.

 

 

Reiterberger war damit der Letzte, der unter einer Sekunde Rückstand auf den Tagesdominator Davies blieben konnte. Auf Leon Camier direkt vor ihm fehlten nur sechs Tausendstelsekunden. Teamkollege Jordi Torres hielt er um eine reichliche Zehntelsekunde hinter sich.

„Ich bin zufrieden“, so Reiterberger. „Ich habe hier richtig Spaß und Platz fünf ist für den ersten Tag ein gutes Ergebnis.“

„Die Zeiten sind auch nicht schlecht, wir haben einen anständigen Long-Run gefahren und ich war mit der Pace recht zufrieden“, fuhr er fort.

"Morgen haben wir noch Raum für Verbesserungen!" - Markus Reiterberger.

2012 war Reiterberger im FIM Superstock 1000 Cup als Vierter in Imola knapp am Podest vorbei geschrammt, als Superbike-Rookie zieht er nun direkt in den zweiten Durchgang der Superpole ein.

„Mit den neuen Reifen und einer kleinen Änderung am Setup konnte ich auch eine gute, schnelle Einzel-Zeit fahren“, sagte er weiterhin.

„Ich habe heute früh etwas gebraucht, um ein gutes Gefühl für die Strecke und das Motorrad zu bekommen, denn ich bin seit 2012 nicht mehr hier gewesen, aber jetzt fühle ich mich gut. Auch glaube ich, dass wir morgen noch Raum für Verbesserungen haben.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM
Veranstaltung Imola
Unterveranstaltung Freitag
Rennstrecke Autodromo Enzo e Dino Ferrari
Fahrer Markus Reiterberger
Teams Althea Racing
Artikelsorte News
Tags althea bmw racing team, bmw, freitag, imola, reiterberger, superbike-wm, training