WSBK Aragon: Neunter Bautista-Sieg, Rea verhindert Ducati-Doppelerfolg

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Aragon: Neunter Bautista-Sieg, Rea verhindert Ducati-Doppelerfolg
Autor:
07.04.2019, 12:41

Alvaro Bautista komplettiert ein weiteres perfektes Wochenende - Jonathan Rea bezwingt Chaz Davies - Sandro Cortese Zehnter, Markus Reiterberger 15.

Die Siegesserie von Alvaro Bautista (Ducati) fand in Aragon kein Ende. Mit dem neunten Sieg in Folge baute der Superbike-Rookie seinen Vorsprung auf Titelverteidiger Jonathan Rea (Kawasaki) weiter aus. Rea musste hart kämpfen. Er setzte sich knapp in einem spannenden Duell mit Ducati-Werkspilot Chaz Davies und Kawasaki-Teamkollege Leon Haslam durch. Für die deutschen Starter lief der zweite Lauf wenig erfreulich. Sandro Cortese (GRT-Yamaha) wurde Zehnter, Markus Reiterberger kam als 15. und Letzter ins Ziel.

Zum Ergebnis

Die Temperaturen änderten sich im Vergleich zu den vergangenen Tagen kaum. Zum Start zeigte das Thermometer 14°C an. Wie am Samstag war es sehr windig. Orelac-Kawasaki-Pilot Leandro Mercado konnte nach seinem Sturz am Samstag nicht an den weiteren Rennen teilnehmen. Somit standen nur 17 Superbikes in der Startaufstellung.

In Reihe eins standen Alvaro Bautista, Jonathan Rea und Alex Lowes, die im Superpole-Rennen auf dem Podium standen. Sandro Cortese ging von Position neun ins zweite Rennen, Markus Reiterberger stand auf Startplatz elf.

Alvaro Bautista setzt sich erneut zeitig ab

Bautista entschied erneut den Sprint zur ersten Kurve für sich. Dahinter behauptete Rea die zweite Position. Chaz Davies stürmte aus der zweiten Reihe auf die dritte Position. Sandro Cortese rutschte aus den Top 10 und war Elfter. Markus Reiterberger verlor ebenfalls einige Positionen und lag auf der 15. Position.

Fotostrecke
Liste

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
1/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
2/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
3/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
4/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
5/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
6/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
7/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Wie in den bisherigen Rennen dauerte es nur wenige Kurven, bis Bautista für seine Gegner außer Reichweite war. Nach Runde eins lag der Spanier mit 1,2 Sekunden in Führung. Dahinter folgten mit Jonathan Rea, Chaz Davies, Alex Lowes, Tom Sykes und Leon Haslam fünf Briten.

Chaz Davies führt die Verfolgergruppe an

In Runde zwei startete Davies eine aggressive Attacke gegen Rea und übernahm die zweite Position. Nach zwei Runden führte Bautista bereits mit 2,5 Sekunden. Erneut konnte der Spanier als einziger Fahrer Rundenzeiten unter 1:50 Minuten fahren.

Leon Haslam steigerte sich im Vergleich zu den bisherigen Rennen in Aragon deutlich und fuhr in der Verfolgergruppe mit Teamkollege Jonathan Rea und Yamaha-Pilot Alex Lowes. An der Spitze fuhr Bautista eine Sekunde schneller als seine Verfolger und war voll auf Kurs zum neunten Laufsieg in Folge.

Fotostrecke
Liste

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team
1/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team
2/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, 3. Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, 3. Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team
3/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team
4/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

3. Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team

3. Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team
5/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, 3. Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, 3. Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team
6/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team
7/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Davies führte die Verfolgergruppe weiter an. Dahinter hatte Lowes gute Aussichten auf ein weiteres Podium. Rea geriet stark unter Druck von Teamkollege Haslam. Beim Anbremsen von Kurve 1 machte Rea einen kleinen Fehler und verlor dadurch den Anschluss an Davies und Lowes.

Alvaro Bautista außer Sichtweite

Zur Rennhalbzeit führte Bautista mit mehr als acht Sekunden, doch dahinter waren sich Davies, Lowes, Rea und Haslam noch nicht einig. Rea hatte sich nach seinem Fehler wieder an das Heck von Lowes herangefahren und startete in Runde neun einen Angriff. Davies konnte durch die Zweikämpfe hinter ihm eine Lücke von einigen Zehntelsekunden herausfahren und war auf Kurs zu Platz zwei.

Die deutschen Piloten fuhren weiterhin außerhalb der Top 10. Sandro Cortese drehte seine Runden auf der elften Position. Markus Reiterberger war 15. und Letzter, denn Alessandro Delbianco (Althea-Honda) und Toprak Razgatlioglu (Puccetti-Kawasaki) mussten das Rennen vorzeitig aufgeben.

Leon Haslam setzt Jonathan Rea unter Druck

Haslam folgte Rea und ging an der Yamaha von Lowes vorbei. Es führten zwei Ducatis vor zwei Kawasakis. Die Lücke zwischen Davies und Rea wurde aber kleiner. Doch anstatt Davies zu attackieren, geriet Rea selbst unter Druck. Teamkollege Haslam ging in Runde zwölf an der Nummer 1 vorbei und war auf Podestkurs. Die beiden Kawasaki-Piloten waren mit unterschiedlichen Vorderreifen unterwegs. Hatte sich Rea verpokert?

Fotostrecke
Liste

2. Jonathan Rea, Kawasaki Racing

2. Jonathan Rea, Kawasaki Racing
1/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
2/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
3/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
4/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Bikes von Leon Haslam, Kawasaki Racing, und Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Bikes von Leon Haslam, Kawasaki Racing, und Jonathan Rea, Kawasaki Racing
5/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Alex Lowes, Pata Yamaha, Michael van der Mark, Pata Yamaha

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Alex Lowes, Pata Yamaha, Michael van der Mark, Pata Yamaha
6/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team
7/7

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Eine halbe Sekunde trennte Davies, Haslam und Rea. Knapp dahinter fuhr Lowes auf Position fünf. Eugene Laverty (Go-Eleven-Ducati) duellierte sich mit Michael van der Mark (Yamaha) und Jordi Torres (Pedercini-Kawasaki) um die sechste Position.

Spannender Kampf um die Podestplätze

Der Zweikampf der Kawasaki-Piloten verschaffte Davies etwas Luft, doch im kurvigen Teil der Strecke kamen die Kawasakis wieder an die Ducati mit der Nummer 7 heran. Rea stellte die Hierarchie innerhalb des Kawasaki-Teams wieder her und ging an Haslam vorbei. Auf den Geraden waren die Ducati von Davies und die Werks-Kawasakis von Rea und Haslam ebenbürtig. Die Topspeeds lagen bei 319 bis 321 km/h.

Haslam musste zwei Runden vor Rennende abreißen lassen. Es spitzte sich ein Zweikampf Davies gegen Rea zu. Bautista lag knapp zehn Sekunden in Führung und fuhr einem ungefährdeten Sieg entgegen. Es sollte Ducatis 350. Sieg in der Superbike-WM sein.

Fotostrecke
Liste

Leon Camier, Honda WSBK Team

Leon Camier, Honda WSBK Team
1/4

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Markus Reiterberger, BMW Motorrad WorldSBK Team

Markus Reiterberger, BMW Motorrad WorldSBK Team
2/4

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Markus Reiterberger, BMW Motorrad WorldSBK Team

Markus Reiterberger, BMW Motorrad WorldSBK Team
3/4

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team
4/4

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Durch einen Fehler beim Anbremsen von Kurve 1 übernahm Rea zu Beginn der letzten Runde die zweite Position. Davies konnte nicht kontern und musste sich mit Platz drei zufriedengeben. Haslam wurde Vierter vor Lowes. Laverty, Torres, van der Mark, Rinaldi und Cortese komplettierten die Top 10. Reiterberger kam mit großem Rückstand auf der 15. Position ins Ziel.

In der Fahrerwertung wuchs Bautistas Vorsprung auf 39 Punkte an. Er reist mit der Maximalpunktzahl von 186 Zählern nach Assen. In den vergangenen Jahren war Jonathan Rea stets der Fahrer, den es in Assen zu schlagen gilt. Bereits am kommenden Wochenende geht es mit dem vierten Rennwochenende der Saison weiter.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
WSBK Aragon: Bautista gewinnt Sprintrennen, Cortese Neunter

Vorheriger Artikel

WSBK Aragon: Bautista gewinnt Sprintrennen, Cortese Neunter

Nächster Artikel

Jonathan Rea geschlagen: "Müssen aufhören, an Laufsiege zu denken"

Jonathan Rea geschlagen: "Müssen aufhören, an Laufsiege zu denken"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Aragon
Subevent 2. Rennen
Autor Sebastian Fränzschky
Hier verpasst Du keine wichtige News