WSBK Superpole Argentinien: Marco Melandri auf der Pole-Position

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Superpole Argentinien: Marco Melandri auf der Pole-Position
Autor: Sebastian Fränzschky
13.10.2018, 17:25

Ducati, Kawasaki und Aprilia in Reihe eins – Jonathan Rea leistet sich Fehler - Vizeweltmeister Chaz Davies mit technischen Problemen nur Neunter

Xavi Fores, Barni Racing Team
Toprak Razgatlioglu, Kawasaki Puccetti Racing
Loris Baz, Althea Racing
Lorenzo Savadori, Milwaukee Aprilia
Marco Melandri, Aruba.it Racing-Ducati SBK Team

Marco Melandri (Ducati) sicherte sich beim Superbike-Rennwochenende auf dem Circuit San Juan Villicum in Argentinien die Pole-Position. In der Superpole setzte sich Melandri deutlich an die Spitze und nahm Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) 0,440 Sekunden ab. Enttäuschend verlief die Superpole für Chaz Davies (Ducati). Der WM-Zweite musste sein Motorrad mit einem Defekt abstellen und muss von Position neun in den ersten Lauf starten.

Bereits nach dem ersten Schlagabtausch führte Melandri die Wertung an. Der Italiener setzte sich mit einer 1:39.7er-Runde an die Spitze und stand auf der provisorischen Pole-Position. Dahinter folgten Jonathan Rea und Eugene Laverty (Milwaukee-Aprilia). Doch als die Fahrer mit Qualifying-Reifen auf die Strecke fuhren, hagelte es viele rote Sektorzeiten.

Tom Sykes (Kawasaki) übernahm mit dem Qualifying-Reifen die Spitze, wurde aber Sekunden später von Rea verdrängt. Doch Rea machte beim Anbremsen von Kurve 1 einen Fehler und brachte sich um die Chance, seine Zeit weiter zu verbessern. Melandri übernahm wenig später erneut die Spitze, doch es waren noch neun Fahrer mit roten Sektoren unterwegs.

Melandri konnte seine Zeit beim zweiten Versuch noch einmal deutlich unterbieten und sicherte sich die Pole-Position. Der Routinier umrundete den Kurs in 1:39.012 Minuten und war damit knapp eine halbe Sekunde schneller als Rea, der Platz zwei behaupten konnte. Neben Melandri und Rea wird Eugene Laverty in Reihe eins stehen.

Sykes teilt sich die zweite Startreihe mit Xavi Fores (Barni-Ducati) und Alex Lowes (Yamaha). Toprak Razgatlioglu (Puccetti-Kawasaki) führt die dritte Reihe an, in der auch Lorenzo Savadori (Milwaukee-Aprilia) und Chaz Davies (Ducati) stehen. In Reihe vier nehmen Leon Camier (Red-Bull-Honda), Michael van der Mark (Yamaha) und Leandro Mercado (Orelac-Kawasaki) Platz.

In der Superpole 1 war lange offen, welche Fahrer den Aufstieg in den finalen Durchgang schaffen. Tom Sykes legte beim zweiten Versuch die Bestmarke vor, doch viele Fahrer setzten den Briten mit roten Sektoren unter Druck. Schlussendlich konnte sich Sykes an der Spitze behaupten und fuhr als einziger Fahrer unter 1:40 Minuten. Mit einer 1:39.861er-Runde gelang Sykes die SP1-Bestzeit. Michael van der Mark stieg als zweiter Fahrer in die SP2 auf.

Lauf 1 wird um 21:00 Uhr MESZ gestartet.

Nächster Superbike-WM Artikel
Ducati Panigale V4R: Rückkehr zur Trockenkupplung, Einarmschwinge bleibt

Vorheriger Artikel

Ducati Panigale V4R: Rückkehr zur Trockenkupplung, Einarmschwinge bleibt

Nächster Artikel

WSBK Argentinien: Weltmeister Jonathan Rea setzt Siegesserie fort

WSBK Argentinien: Weltmeister Jonathan Rea setzt Siegesserie fort
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Villicum
Autor Sebastian Fränzschky
Artikelsorte Qualifyingbericht