Triple-Eight präsentiert neue Red-Bull-Lackierung

geteilte inhalte
kommentare
Triple-Eight präsentiert neue Red-Bull-Lackierung
Pete Fink
Autor: Pete Fink
07.01.2016, 09:31

Neuzugang Shane van Gisbergen stellte in Australien die neue Red-Bull-Lackierung des Triple-Eight-Teams vor.

Shane van Gisbergen, Triple Eight Race Engineering
Jamie Whincup, Triple Eight Race Engineering, Holden
Craig Lowndes, Triple Eight Race Engineering, Holden
Jamie Whincup , Triple Eight Race Engineering, Holden
Shane van Gisbergen, Tekno Autosports, Holden
Jamie Whincup, Triple Eight Race Engineering Holden
Craig Lowndes, Triple Eight Race Engineering Holden

Red Bull Racing Australia hat die neue Lackierung für die V8-Supercar-Saison 2016 präsentiert.

Passend dazu begrüßten die beiden langjährigen Triple-Eight-Stammpiloten Jamie Whincup und Craig Lowndes auch ihren Neuzugang Shane van Gisbergen mit einem kleinen Video im klassischen "Down-Under-Style".

 

Van Gisbergen wird 2016 mit der Startnummer 97 ausrücken, der sechsfache V8-Supercar-Champion Whincup nutzt die Startnummer 88. Beide vertreten die Red-Bull-Farben.

Routinier Lowndes (wie immer mit der 888, also der Triple-Eight) soll 2016 übrigens nicht in den Red-Bull-Farben fahren, sondern mit einem Sponsoring des Ölkonzerns Caltex.

Van Gisbergen freut sich auf die Zusammenarbeit: "Ich bin ziemlich aufgeregt", sagte der 26-jährige Neuseeländer, der seinen Triple-Eight-Wechsel bereits im Frühjahr 2015 bekannt gab.

"Das Alles ist schon eine Weile her und im Vorfeld der neuen Saison ist es ein cooles Gefühl, die neue Lackierung zu sehen."

"Bisher bin ich sehr beeindruckt vom Team. Es ist leicht nachzuvollziehen, warum Red Bull Australia soviele Rennen und Meisterschaften gewonnen hat."

Natürlich will van Gisbergen seine bisher elf V8-Supercar-Siege aufstocken. Auch gegen die superstarke hausinterne Konkurrenz.

"Ich freue mich darauf, gegen Craig und Jamie zu pushen und soviel wie möglich von ihnen zu lernen, um für das Team die bestmöglichen Resultate zu holen."

Die Saison 2016 der V8-Supercars beginnt am ersten März-Wochenende mit dem Clipsal 500 in Adelaide.

Für van Gisbergen selbst steht bereits an diesem Wochenende der erste Einsatz an: Dann wird er bei den großen Testfahrten zum 24-Stundenrennen von Daytona in der GTD-Klasse den Alex-Job-Porsche mit der Startnummer 22 steuern.

Nächster Supercars Artikel
Shane van Gisbergen und die Triple-Eight-Frage

Previous article

Shane van Gisbergen und die Triple-Eight-Frage

Next article

Kein Mercedes mehr: Erebus wechselt zu Holden

Kein Mercedes mehr: Erebus wechselt zu Holden
Kommentare laden