Nach Abschied aus der WTCC: Qing Hua Ma gibt WRC-Debüt

Nach Formelsport und Tourenwagensport gibt Qing Hua Ma sein Debüt im Rallyesport: Start mit einem einem Citroen bei der Rallye China.

Qing Hua Ma hat ein neues Betätigungsfeld im Motorsport für sich entdeckt. Nach Erfolgen im Formelsport (Gesamtplatz sieben in der Spanischen Formel 3) und im Tourenwagen (Chinesischer Tourenwagen-Champion) steigt der 28-jährige Chinese in den Rallyesport ein.

Fotos: Die Karriere von Qing Hua Ma

Bei der Rallye China, die im September erstmals seit 1999 wieder zum Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gehört, wird Ma einen Citroen DS3 WRC fahren.

 

Citroen und Ma kennen sich. In den vergangenen beiden Jahren griff der Chinese in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) als Werksfahrer für den französischen Hersteller ins Lenkrad. Für die aktuell laufende letzte WTCC-Saison des Citroen-Werksteams hat er aber trotz Gesamtplatz vier kein Cockpit mehr erhalten.

In der Rallye-WM ist Citroen in diesem Jahr nicht werksseitig vertreten, sondern wird durch das Privatteam PH Sport repräsentiert. Für dieses fuhr der Brite Kris Meeke bei der Rallye Portugal zum Sieg. Zur Saison 2017 jedoch kehrt Citroen mit dem brandneuen C3 in die WRC zurück.

Bildergalerie: Der Citroen C3 WRC für 2017

Mangels Tourenwagen-Cockpit war Ma zuletzt wieder im Formelsport unterwegs. In Paris und Berlin fuhr er in der Formel E für das Team Aguri. Auch in der Formel 1 hat der vielseitige Chinese bereits Erfahrungen gesammelt, als er es in den Jahren 2012 und 2013 für HRT und Caterham auf fünf Freitagseinsätze brachte.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Fahrer Ma Qing Hua
Teams Citroën World Rally Team
Artikelsorte News