Thierry Neuville: Hyundai auch nach Abgang des Teamchefs auf Kurs

Der Abgang von Teamchef Andrea Adamo wird die Vorbereitung von Hyundai auf die WRC-Saison 2022 nach Einschätzung von Thierry Neuville nicht behindern

Thierry Neuville: Hyundai auch nach Abgang des Teamchefs auf Kurs

Nach dem Abschied von Andrea Adamo ist der Posten des Teamchefs im WRC-Werksteam von Hyundai aktuell vakant. Ernsthafte Auswirkungen auf die Vorbereitung der Mannschaft auf den Saisonstart der Rallye-Weltmeisterschaft 2022 (Rallye Monte-Carlo, 20. bis 23. Januar) hat das nach Einschätzung von Thierry Neuville aber nicht.

"Wir haben bereits eine Person gefunden, die einige der Aufgaben übernehmen wird", sagt Neuville der englischsprachigen Ausgabe von 'Motorsport.com'. "Jeder ist in Position und weiß, welche Aufgaben er zu übernehmen hat, und alles ist vorbereitet, um so weiterzumachen wie bisher."

Adamo hatte Hyundai Anfang Dezember überraschend verlassen, Mitten in der heißen Vorbereitung des Teams auf die Saison 2022 mit den neuen Rally1-Hybridautos. Als Interimslösung übernahm Scott Noh, Präsident von Hyundai Motorsport, die Aufgaben des Teamchefs.

Dieser Zustand könnte nach Einschätzung von Neuville auch noch eine Weile andauern, denn bei der Suche nach einem neuen Teamchef wird Hyundai nichts überstürzen. "Ich denke, das Top-Management wird sich Zeit nehmen, um den richtigen Ersatz für Andrea zu finden", sagt der Belgier.

Als möglicher Nachfolger wird der frühere Citroen-Teamchef Yves Matton gehandelt, der kurz vor Weihnachten von seinem Posten als Rallyedirektor des Automobil-Weltverbands FIA zurückgetreten war.

Mit Bildmaterial von Hyundai Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
M-Sport benennt neuen Technikdirektor: Chris Williams mit neuer Verantwortung
Vorheriger Artikel

M-Sport benennt neuen Technikdirektor: Chris Williams mit neuer Verantwortung

Nächster Artikel

Ott Tänak: "Zuverlässigkeit wichtiger als Performance"

Ott Tänak: "Zuverlässigkeit wichtiger als Performance"
Kommentare laden