Topic

DTM 2017

"Unglaublicher Saisonstart" für die DTM 2017 unter neuem Reglement

geteilte inhalte
kommentare
"Unglaublicher Saisonstart" für die DTM 2017 unter neuem Reglement
Autor:
Co-Autor: Emmanuel Rolland
08.05.2017, 07:32

Nach dem DTM-Auftakt 2017 in Hockenheim sind Fahrer und Verantwortliche davon überzeugt: Die neuen DTM-Regeln sind ein Schritt in die richtige Richtung.

Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS 5 DTM
Gary Paffett Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Polesitter: Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Start zum Rennen
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Tom Blomqvist, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
1. Lucas Auer, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Einführungsrunde zum DTM-Samstagsrennen in Hockenheim
Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM

BMW-Sportchef Jens Marquardt etwa meint: "Insgesamt liegt ein großartiges 1. DTM-Wochenende 2017 hinter uns."

"Die getroffenen Maßnahmen haben sich voll ausgezahlt, die Fahrer haben den Fans vor großartiger Kulisse eine tolle Show geboten. Die Rennen waren spannend, jeweils alle 3 Marken standen auf dem Podium. Ich bin überzeugt, dass uns eine fantastische Saison erwartet."

Auch Audi-Sportchef Dieter Gass freut sich über einen "tollen Auftritt der DTM" und sagt: "Mehr Action und Spannung kann man sich kaum wünschen."

"Spannendes Racing vom Feinsten" hat Mercedes-Teamchef Ulrich Fritz beobachtet. "Es wurde viel Action geboten. Niemand wusste, wie es ausgehen würde."

"Ich denke, wir haben ein tolles Wochenende gesehen. Wir haben einen großen Schritt getan. Ich glaube, der DTM kann man ein sehr gutes Zeugnis ausstellen."

Das sieht auch Audi-Teamchef Ernst Moser so. Er sagt: "Ich glaube, der DMSB hat ein gutes neues Reglement erarbeitet. Die Rennen sind spannender geworden. Die Zuschauer haben spektakuläre Rennen mit vielen Überholmanövern gesehen."

Für Hans-Jürgen Abt, ebenfalls Teamchef bei Audi, macht "ein toller Auftakt" mit spektakulären Rennen "schon jetzt Lust auf mehr".

Einziger Wermutstropfen aus der Sicht von Moser: Der neue Restart, bei dem die Piloten in 2 Reihen nebeneinander losfahren. Damit sei er "etwas unzufrieden". Denn das Feld sei dabei "ziemlich durcheinandergemischt" worden.

"Daran müssen wir noch arbeiten", meint Moser. "Alles andere war sehr gut."

Mercedes-Pilot Gary Paffett spricht sogar von einem "unglaublichen Saisonstart" für die DTM. "In beiden Rennen standen alle 3 Marken auf dem Podium – und das jeweils mit anderen Fahrern."

"Das war natürlich fantastisch", meint auch der neue DTM-Chef Gerhard Berger.

Laut offiziellen Angaben haben 79.500 Fans den DTM-Auftakt 2017 vor Ort in Hockenheim verfolgt. Diese Zahl versteht sich als die Summe der täglichen Besucherzahlen von Freitag bis Sonntag. Wochenend-Ticket-Inhaber gehen somit mehrfach in die Rechnung ein.

2017 wurden 1.000 Vor-Ort-Zuschauer mehr gezählt als 2016.

Nächster Artikel
Restart in Hockenheim: DTM-Rennleitung spricht Jamie Green frei

Vorheriger Artikel

Restart in Hockenheim: DTM-Rennleitung spricht Jamie Green frei

Nächster Artikel

Video-Highlights: DTM-Auftakt 2017 in Hockenheim

Video-Highlights: DTM-Auftakt 2017 in Hockenheim
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Hockenheim
Ort Hockenheimring
Autor Stefan Ehlen