Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
33 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
47 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
61 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
89 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
96 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
110 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
117 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
131 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
145 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
152 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
166 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
180 Tagen
Details anzeigen:

Albon im Ersatzchassis: Red Bull mit Engpass bei Ersatzteilen

geteilte inhalte
kommentare
Albon im Ersatzchassis: Red Bull mit Engpass bei Ersatzteilen
Autor:
Übersetzung: André Wiegold
26.10.2019, 17:28

Nach dem heftigen Unfall von Alexander Albon im zweiten Freien Training in Mexiko herrscht bei Red Bull eine Knappheit an Ersatzteilen vor

Laut Teamchef Christian Horner hat Red Bull aufgrund des Unfalls von Alexander Albon im zweiten Freien Training von Mexiko nicht mehr viele Ersatzteile übrig. Der Thailänder musste nach dem Crash auf das Ersatzchassis des Teams zurückgreifen, weshalb viele Ersatzteile verwendet werden mussten.

Eigentlich sah der Einschlag im Training gar nicht so schlimm aus, aber dennoch musste das Team den Ersatzwagen für Albon aufbereiten. Sollte ein Fahrer im Qualifying einen Unfall haben, gibt es für Red Bull kein Sicherheitsnetz mehr, da alle wichtigen Ersatzteile bereits verbaut wurden.

Laut Horner haben die Teams aufgrund der verschiedenen Aerodynamik-Versionen nicht viele Ersatzteile auf Lager, weshalb Unfälle zu Engpässen führen können. Gegenüber 'Sky' sagt er: "Es ist normal, nicht viele Ersatzteile zu haben, weil sie häufig ersetzt oder mit neueren Versionen ausgetauscht werden. Die Jungs haben einen guten Job gemacht, das Chassis zu verändern. So eine Situation wollen wir vor dem Qualifying oder Rennen aber nicht noch einmal haben."

Es ist nicht der erste Crash für Albon in den vergangenen Wochen. Der Thailänder kam auch in Singapur und Russland von der Strecke ab. Im dritten Training von Mexiko kam er auf Platz acht ins Ziel. Er war nur 0,191 Sekunden langsamer als sein Teamkollege Max Verstappen. "Er hat sich letzte Nacht sehr geärgert", so Horner. "Er hat bis spät in die Nacht die Daten studiert. Jetzt ist ein neuer Tag und eine neue Möglichkeit."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
FIA will Q2-Reifenregel schon 2020 abschaffen

Vorheriger Artikel

FIA will Q2-Reifenregel schon 2020 abschaffen

Nächster Artikel

Formel 1 Mexiko 2019: Das Qualifying im Formel-1-Liveticker

Formel 1 Mexiko 2019: Das Qualifying im Formel-1-Liveticker
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Mexiko-Stadt
Autor Adam Cooper