Flavio Briatore: McLaren muss in der F1 eine "Revolution" entfachen

Laut Ex-F1-Teamchef Flavio Briatore muss McLaren sich neu erfinden, um Fernando Alonso zu halten und in Zukunft Erfolg in der Formel 1 zu haben.

McLaren hat in der neuen Saison erneut große Schwierigkeiten, mit dem Rest des Feldes mitzuhalten. Mit nur 2 Punkten auf dem Konto liegt das Team auf dem letzten Platz in der Gesamtwertung.

Der Vertrag von Alonso endet am Ende dieses Jahres. Der Spanier macht kein Geheimnis daraus, dass er in der kommenden Saison in einem wettbewerbsfähigen Auto sitzen will.

Da McLaren nicht garantieren kann, in der kommenden Saison einen starken Motor zu haben, schaut sich Alonso derweil auch bei anderen Teams um.

Laut Briatore, der eine Position im Management von Alonso inne hat, macht ein Wechsel von Alonso aber nur Sinn, wenn er ein Team findet, das ein starkes Paket liefern kann.

Gegenüber Motorsport.coms GP Gazette sagte Briatore: "Wir haben es bereits hinter uns. Ein Fahrer benötigt ein Team, in dem er eine Chance hat, um Podiumsplätze zu kämpfen."

"Ich glaube, dass das Management von McLaren hart arbeitet, um die Situation des Teams zu verbessern."

"Falls McLaren wettbewerbsfähig wird, fühlt sich Alonso bei dem Rennstall wirklich wohl. Das Team hat mit uns in Indianapolis sehr gut zusammengearbeitet. Das schätzen wir."

"Wir werden sehen, was in den kommenden Monaten passiert. Vor der Sommerpause sollte etwas geschehen. Wir arbeiten hart mit dem Management zusammen, um eine Lösung zu finden."

"Es ist nicht schön, McLaren in dieser Situation zu sehen. Das gilt nicht nur für die Fahrer, sondern auch für alle Teammitglieder wie die Ingenieure. Es benötigt eine Revolution. Das Team braucht eine Zukunft, nicht nur für Fernando, sondern auch für alle Mitarbeiter."

"Es ist ein toller Rennstall und ein großer Name. Es ist eine Schande, das Team in der Position zu sehen, in der es gerade steckt."

Wenn Messi keinen Verein finden würde

Laut Briatore gilt Alonso noch immer zu einem der beste Formel-1-Pilot, weshalb er einen Vergleich mit einen der besten Fußballspieler der Welt heranzog.

"Im Moment haben wir einen Vertrag bei McLaren, den wir auch respektieren", fügte Briatore hinzu. "Wie die Zukunft aussieht, wissen wir nicht."

"Für einen Pilot ist es wirklich hart, wenn man in ein Rennen starten und nur entscheiden muss, in welcher Runde er aufgibt."

"Fernando ist ein wenig wie Lionel Messi. Er gehört noch immer zu den Besten. Stellt euch vor, Messi würde keinen neuen Club finden!"

Bildergalerie: Fernando Alonso in Großbritannien

"In der F1 gibt es leider nur 2 Teams, die es regelmäßig schaffen, Rennen zu gewinnen. In meiner Zeit gab es wenigstens 3 oder 4."

"Fernando war in meinem Team und er hat den Unterschied gemacht. Wir haben den Titel gewonnen. Mit Renault wurden wir wegen Fernando Meister."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags f1, flavrio briatore, formel 1, mclaren