Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
49 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
56 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
70 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
84 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
98 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
105 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
119 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
133 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
140 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
154 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
161 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
175 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
189 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
217 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
224 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
238 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
245 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
259 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
273 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
280 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
294 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
308 Tagen
Details anzeigen:

Hamilton lobt Rookie Albon: "Ich hoffe, Red Bull ist gut zu ihm!"

geteilte inhalte
kommentare
Hamilton lobt Rookie Albon: "Ich hoffe, Red Bull ist gut zu ihm!"
Autor:
Co-Autor: Oleg Karpow
01.11.2019, 15:07

Lewis Hamilton ist nach Mexiko beeindruckt von Rookie Alexander Albon und rät Red Bull, dem Neuling Zeit zu geben - Kleiner Seitenhieb auf Helmut Marko

Alexander Albon steht derzeit in der Formel 1 unter besonderer Beobachtung. Der Brite mit thailändischen Wurzeln fährt aktuell um den Verbleib bei Red Bull. Nach dem Grand Prix von Mexiko, in dem er zwischenzeitlich auf Podiumskurs lag, kam ein prominenter Fürsprecher hinzu: Lewis Hamilton. Der Brite konnte sich auch einen Seitenhieb auf Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko nicht verkneifen.

"Ich erinnere mich nicht an viel. Er ist ein paar Runden vor mir gefahren und dann wohl in die Box abgebogen", schilderte Hamilton die Geschehnisse in Mexiko nach dem Rennen. Albon lag zwischenzeitlich auf dem dritten Rang vor ihm, bevor eine Zweistoppstrategie seine Podiumsträume zunichte machte. Dem Briten ist dennoch etwas aufgefallen.

"Er ist sehr gut gefahren und hat nicht wirklich Fehler gemacht." Er kann sich in die Lage des Rookies versetzen und versteht, wie schwierig es sein muss, gegen einen Weltmeister anzutreten und um ein Podium zu kämpfen. Der Brite zeigte sich nach dem Rennen beeindruckt, von Albons Talent und Persönlichkeit - "seine ganze Lebensgeschichte ist sehr interessant".

Alexander Albon, Lewis Hamilton

In den ersten 15 Rennrunden blieb Albon vor Hamilton

Foto: LAT

Der 23-Jährige hatte sich Anfang 2019 zurück in den Red-Bull-Kader gekämpft und kam unverhofft zum Einsatz im Topteam, als Pierre Gasly nach der Sommerpause degradiert wurde. "Es war echt cool, ihm hinterherzufahren und ihn einfach für eine Sekunde zu beobachten", meinte Hamilton später.

Er prophezeite dem Briten eine "erfolgreiche Zukunft" und hoffte, dass Red Bull ihn auch weiterhin tatkräftig unterstützen werde. "Das ist sehr wichtig, weil sie oft Fahrer sehr schnell rausschmeißen", konnte sich der Mercedes-Fahrer einen Seitenhieb auf Helmut Marko nicht verkneifen.

Hamilton hoffte, dass das Topteam mit Albon geduldiger ist, auch wenn er nicht immer sein volles Potenzial abrufen sollte. "Ich hoffe, sie sind gut zu ihm!" In Austin darauf angesprochen, zeigt sich der Neuling hoch erfreut. "Es ist sehr schön, dass von jemandem zu hören, zu dem man aufschaut."

Es fühle sich total verrückt an, das zu hören, nachdem was in den vergangenen Monaten passiert ist, muss der Brite zugeben. "Ja, es ist sehr nett von ihm, das zu sagen. Ich muss aber auch noch ein paar andere Leute beeindrucken. Aber sicher ist das sehr cool."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Günther Steiner kritisch: Budgetgrenze bringt zu wenig

Vorheriger Artikel

Günther Steiner kritisch: Budgetgrenze bringt zu wenig

Nächster Artikel

Trotz Restriktionen: Formel-1-Autos 2021 sollen unterschiedlich aussehen

Trotz Restriktionen: Formel-1-Autos 2021 sollen unterschiedlich aussehen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Austin
Autor Maria Reyer