Formel 1
Formel 1
03 Juli
-
05 Juli
Event beendet
10 Juli
-
12 Juli
Event beendet
17 Juli
-
19 Juli
Event beendet
31 Juli
-
02 Aug.
Event beendet
R
Silverstone 2
07 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
3 Tagen
R
Barcelona
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
10 Tagen
28 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
24 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
31 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
38 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
52 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
66 Tagen
R
Portimao
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
80 Tagen
R
31 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
88 Tagen
Details anzeigen:

Hülkenberg und Renault: Wahrscheinlich geht es 2020 weiter

geteilte inhalte
kommentare
Hülkenberg und Renault: Wahrscheinlich geht es 2020 weiter
Autor:
21.06.2019, 17:34

Renault-Teammanager Cyril Abiteboul signalisiert den Willen, Nico Hülkenberg auch 2020 im Team halten zu wollen - Vertrag läuft offiziell Ende 2019 aus

Nico Hülkenbergs Renault-Vertrag endet offiziell am Ende der Saison. Das führte bereits zu Spekulationen rund um ein Engagement des Deutschen bei Red Bull. Das wurde allerdings von beiden Seiten dementiert. Nun deutet Renault-Teammanager Cyril Abiteboul erstmals an, dass Hülkenberg womöglich auch 2020 für die Franzosen fahren könnte.

"Die Situation ist klar", erklärt Abiteboul am Freitag in Le Castellet, als er von einem Journalisten auf die Fahrersituation angesprochen wurde. Unter anderem wollte der Medienvertreter wissen, wie die Chancen von Esteban Ocon auf ein Renault-Cockpit 2020 stehen.

Doch darauf wollte Abiteboul gar nicht eingehen. "Wir haben einen Zweijahresvertrag mit Daniel. Die Erstlaufzeit von Nicos Vertrag endet am Ende der Saison, aber es gibt gewisse Mechanismen an Optionen, die in der Presse bereits kommentiert wurden. Auf die werde ich im Detail aber nicht eingehen", bleibt er vage.

"Womöglich" werde Renault die Reise mit Hülkenberg fortsetzen. "Ehrlich gesagt, hat Nico sehr viel für das Team getan und wenn man sich anschaut, wo wir waren - und wo wir jetzt sind, dann ist das verrückt. Diesen Wandel im Team, diese Aufregung. Und die Fahrer sind daran nicht unbeteiligt gewesen."

2017 kam der Emmericher von Force India ins Werksteam. Er schaffte mit dem Team den sechsten und im Vorjahr den vierten Platz in der Konstrukteurs-WM. Der gemeinsame Traum: auf das Podium zu fahren. Hülkenbergs Leistungen bislang will Abiteboul unbedingt anerkennen.

"Wir werden uns aber auch alle Optionen anschauen, wie auch Nico das machen wird." Alles sei noch offen für das Team sowie für den Fahrer. Doch Renault signalisiert Bereitschaft, mit dem Deutschen weitermachen zu wollen.

"Es gibt auch die Option, dass wir womöglich diese Reise weiterhin gemeinsam bestreiten. Wir werden sehen. Nach der Sommerpause wird die richtige Zeit kommen, um uns zusammenzusetzen und alles auf Grundlage von Fakten und Verlangen zu diskutieren."

Mit Bildmaterial von LAT.

Optimismus bei McLaren: Nicht zufrieden, trotzdem P6 und P8

Vorheriger Artikel

Optimismus bei McLaren: Nicht zufrieden, trotzdem P6 und P8

Nächster Artikel

Renault-Piloten loben Updates und Longruns, McLaren "neuer Maßstab"

Renault-Piloten loben Updates und Longruns, McLaren "neuer Maßstab"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Maria Reyer