Moto2
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Moto2 Valencia 2019: Binder bezwingt Lüthi und wird Vize-Champion

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Valencia 2019: Binder bezwingt Lüthi und wird Vize-Champion
Autor:
17.11.2019, 12:27

Brad Binder holt beim Saisonfinale den Sieg - Tom Lüthi knapp geschlagen - Vier verschiedene Hersteller in den Top 4 - Kein Deutscher in den Top 15

KTM-Pilot Brad Binder hat sich mit einem Sieg aus der Moto2 verabschiedet. Der Südafrikaner setzte sich knapp gegen Tom Lüthi (Kalex) durch. Jorge Navarro (Speed Up) komplettierte das Podium und kam knapp vor Stefano Manzi (MV Agusta) ins Ziel. Die deutschen Moto2-Piloten gingen in Valencia komplett leer aus.

Zum Ergebnis

Die Renndistanz des Moto2-Rennens wurde durch die Verzögerungen beim Moto3-Lauf auf 16 Runden verkürzt. Der Start erfolgte 30 Minuten später als geplant. Jorge Martin (KTM) hatte von Startplatz zwei den besten Start und führte das Feld vor Tom Lüthi in die ersten Kurven. Pole-Setter Jorge Navarro reihte sich auf der dritten Position ein. Brad Binder stürmte auf die vierte Position vor.

Martin verlor durch einen Fehler zu Beginn der zweiten Runde einige Position. Lüthi übernahm die Führung. Binder hatte sich bereits auf die zweite Position vorgekämpft. Der Südafrikaner war der schnellste Pilot im Feld und attackierte Lüthi in der dritten Runde. Der Schweizer konnte aber kontern.

Lüthi und Binder duellieren sich um den Sieg

Lüthi kontrollierte die Spitze, doch Binder ließ sich nicht abschütteln. Dahinter spitzte sich ein Duell um den finalen Podestplatz zu. MV-Agusta-Pilot Stefano Manzi setzte Jorge Navarro unter Druck. Sechs Runden vor Rennende bremste sich Binder in Kurve 2 an Lüthi vorbei.

Nach einem kleinen Fehler von Binder übernahm Lüthi erneut die Führung. Durch die Positionswechsel rückten die Top 4 zusammen und lagen innerhalb weniger Zehntelsekunden. Weltmeister Alex Marquez (Kalex) fuhr auf Position fünf und führte die Verfolgergruppe an, als er in Kurve 11 stürzte.

 

Lüthi und Binder lieferten sich einen erbitterten Kampf um die Spitze. Neben dem Sieg ging es für Lüthi und Binder gleichzeitig um den Vizetitel in der Moto2-WM-Saison 2019. In der vorletzten Runde setzte sich Binder gegen Lüthi durch und fuhr einem weiteren Sieg entgegen und beendete die Saison als Vizeweltmeister.

Brad Binder mit starkem Saison-Finish

"Wie knapp es in der WM noch geworden ist, will ich lieber gar nicht wissen", bemerkt Binder, der zu Saisonbeginn mit seiner KTM zu kämpfen hatte. "Unser Momentum gehen Ende des Jahres war unglaublich. Tom hat mir das Leben heute schwer gemacht. Er hatte einen wahnsinnig guten Rhythmus und war so gut auf der Bremse."

"Ich hatte Probleme, vorbeizukommen. Als es mir dann gelang, versuchte ich, eine saubere Runde zu fahren und mir etwas Raum zu verschaffen. Ein toller Weg, meine Moto2-Karriere zu beenden. Vielen Dank an das Team und Ajo-Motorsport. Jetzt kann ich den nächsten Schritt kaum erwarten", so der zukünftige MotoGP-Pilot.

Tom Lüthi wird WM-Dritter

Lüthi kam mit 0,7 Sekunden Rückstand als Zweiter ins Ziel und wurde damit WM-Dritter. "Ich habe bis zum Schluss alles versucht", betont der Schweizer. "Es war kein langes Rennen, aber ich pushte von Beginn an sehr hart und dann ging mir irgendwann der Vorderreifen aus. Zudem wurde der Wind stärker, das bereitete mir Probleme."

Fotostrecke
Liste

Thomas Lüthi, Intact GP

Thomas Lüthi, Intact GP
1/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Thomas Lüthi, Intact GP

Thomas Lüthi, Intact GP
2/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Thomas Lüthi, Intact GP

Thomas Lüthi, Intact GP
3/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Thomas Lüthi, Intact GP

Thomas Lüthi, Intact GP
4/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Thomas Lüthi, Intact GP

Thomas Lüthi, Intact GP
5/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Thomas Lüthi, Intact GP

Thomas Lüthi, Intact GP
6/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

"Ich wusste, dass Brad stark ist. Er machte auf der letzten Runde keinerlei Fehler, sodass ich nicht mehr zurückschlagen konnte. Das enttäuscht mich natürlich etwas, weil ich in der WM einen Platz verloren habe. Aber die Saison auf dem Podium zu beenden, ist großartig", bilanziert Lüthi.

Navarro entschied das Duell mit Manzi für sich und stieg aufs Podium. Damit verhinderte Navarro das erste Podium für MV Agusta in der Moto2-WM. "Ich bin glücklich, denn es war kein einfaches Rennen", gesteht Navarro. "Ich hatte vor allem mit dem Gefühl für das Vorderrad Probleme."

"In einigen Sektoren war ich schneller, in anderen hatten meine Gegner einen Vorteil. Ich war wirklich am Limit. Das Podium zu erreichen, war am Ende das Maximum. Auf der letzten Runde konnte ich mich gegen Manzi durchsetzen. Es ist schön, die WM mit meinem achten Podium zu beenden", freut sich Navarro.

Nullrunde für die Deutschen, Abschied von Kiefer

KTM-Pilot Jorge Martin kam als Fünfter ins Ziel und setzte sich knapp gegen Augusto Fernandez (Kalex) durch. Xavi Vierge, Luca Marini (beide Kalex), Fabio di Giannantonio (Speed Up) und Sam Lowes (Kalex) komplettierten die Top 10.

Fotostrecke
Liste

Lukas Tulovic, Kiefer Racing

Lukas Tulovic, Kiefer Racing
1/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Lukas Tulovic, Kiefer Racing

Lukas Tulovic, Kiefer Racing
2/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Lukas Tulovic, Kiefer Racing

Lukas Tulovic, Kiefer Racing
3/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Lukas Tulovic, Kiefer Racing

Lukas Tulovic, Kiefer Racing
4/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Lukas Tulovic, Kiefer Racing

Lukas Tulovic, Kiefer Racing
5/5

Marcel Schötter (Kalex) kam als 16. ins Ziel und ging damit leer aus. Und auch die beiden weiteren Deutschen sammelten keine Punkte. Philipp Öttl (KTM) wurde als 26. gewertet. Lukas Tulovic (KTM) schied vorzeitig aus.

Das Moto2-Saisonfinale war für das Kiefer-Team die Abschiedsvorstellung in der Motorrad-WM. Lukas Tulovic bog nach wenigen Runden in die Box und gab das Rennen vorzeitig auf. In der kommenden Saison wird Kiefer voraussichtlich in der Supersport-WM antreten.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Moto2 Valencia 2019: Speed Up, KTM und MV Agusta in Reihe eins!

Vorheriger Artikel

Moto2 Valencia 2019: Speed Up, KTM und MV Agusta in Reihe eins!

Nächster Artikel

Marcel Schrötter trauert Moto2-Team-Titel hinterher: "Es ist zum Heulen"

Marcel Schrötter trauert Moto2-Team-Titel hinterher: "Es ist zum Heulen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Valencia
Subevent Rennen
Autor Sebastian Fränzschky