Marc Marquez über MotoGP-Test von Alex: "Er sollte viel frühstücken!"

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez ist gespannt auf den Jerez-Test seines jüngeren Bruders Alex. Viel erwarten darf man nicht, er soll den Tag in erster Linie genießen.

Marc Marquez über MotoGP-Test von Alex: "Er sollte viel frühstücken!"
Alex Marquez, Repsol Honda Team, Marc Marquez, Repsol Honda Team
Alex Marquez, Repsol Honda Team, Marc Marquez, Repsol Honda Team
Alex Marquez, Marc VDS
Alex Marquez, Marc VDS
Polesitter Franco Morbidelli, Marc VDS, Alex Marquez, Marc VDS

In der kommenden Woche werden einige MotoGP-Teams die Saison in Jerez de la Frontera mit einem Privattest ausklingen lassen. Im Honda-Lager wird das Werksteam nicht dabei sein. Stattdessen setzt Cal Crutchlow die Arbeit mit dem neuen Prototypen fort. Neben LCR wird auch Marc-VDS nach Andalusien reisen. Abgesehen von Moto2-Champion Franco Morbidelli wird Alex Marquez die zweite RC213V testen.

Marquez springt für Tom Lüthi ein, der nach seiner Fußoperation erst Ende Januar seinen ersten Test absolvieren wird. Marc-VDS-Teammanager Michael Bartholemy setzt Marquez deshalb ein, um der neuen Crew, die sich künftig um Lüthi kümmern wird, Arbeitszeit zu geben, um die Abläufe einzuspielen. Da Marquez ebenfalls kaum MotoGP-Erfahrung vorzuweisen hat, erwartet man sich ähnliches Feedback wie es Lüthi geben wird, damit Crew-Chief Gilles Bigot den Malaysia-Test Ende Januar planen kann.

Der jüngere Bruder des MotoGP-Weltmeisters wird zum dritten Mal auf einer MotoGP-Maschine sitzen. Jetzt wird es aber zum ersten Mal ein richtiger Test sein. "Ja, er ist vor zwei Jahren vielleicht fünf Runden in Valencia gefahren", erinnert sich Marc Marquez an die gemeinsamen Runden zurück. Damals erhielt Alex Marquez diese Chance als Belohnung für seinen Moto3-WM-Titel. "Und dann ist er mal zwei Runden in Misano gefahren, aber einen richtigen Test hat er noch nie gemacht", hält Marc Marquez fest.

Und welchen Tipp würde der Weltmeister seinem Bruder geben? "Er muss die Erfahrung genießen und natürlich am Morgen viel essen, weil das Motorrad viel stärker ist", lacht Marc Marquez. "Ich werde auch dort sein, aber man darf nicht viel von ihm verlangen." Alex Marquez wird einen Tag testen, vielleicht wird es auch noch ein zweiter Tag. "Er muss Spaß haben und die Erfahrung genießen."

geteilte inhalte
kommentare
Jack Miller: Ducati ist fahrbarer als die Honda

Vorheriger Artikel

Jack Miller: Ducati ist fahrbarer als die Honda

Nächster Artikel

Honda-Teammanager: Alberto Puig soll Livio Suppo nachfolgen

Honda-Teammanager: Alberto Puig soll Livio Suppo nachfolgen
Kommentare laden