MotoGP
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

Heftige Stürze von Abraham und Smith in Jerez: Was genau passiert ist

geteilte inhalte
kommentare
Heftige Stürze von Abraham und Smith in Jerez: Was genau passiert ist
Autor:
Co-Autor: Lena Hemery
03.05.2019, 16:34

Stürze von Karel Abraham und Bradley Smith sorgen in Jerez für eine rote Flagge - Beide geben Entwarnung und erklären, was genau passiert ist

Kurz vor Ende des zweiten Freien Trainings zum MotoGP-Rennen in Spanien musste die rote Flagge geschwenkt werden. Zwei Fahrer hatten in Kurve 5, der schnellen Rechtskurve hinaus auf die Gegengerade, die nach Sito Pons benannt ist, schwere Stürze. Zunächst erwischte es Karel Abraham, der eine Vorjahres-Ducati im Avintia-Team fährt. Momente später flog Aprilia-Testfahrer Bradley Smith ab. Beide sind glimpflich davongekommen und haben sich nicht schwerer verletzt.

Weiterlesen:

Was war genau passiert? Abraham erklärt gegenüber 'Motorsport.com': "Es war ein seltsamer Crash und kann mich nicht erinnern, dass ich so etwas schon einmal hatte. Wir probierten eine andere Abstimmung und andere Reifen. Eigentlich war das richtig gut. Ich fuhr hinter Valentino und bin ihm gefolgt." Der Tscheche hatte vorne einen neuen Medium-Reifen und hinten einen frischen weichen Reifen aufgezogen. Er befand sich in seiner ersten fliegenden Runde, als der Sturz passierte.

Karel Abraham: "Normalerweise stürzt man nach außen"

"Als ich dann zu dieser Kurve gekommen bin, hatte ich ohne Vorwarnung einen heftigen Rutscher am Hinterrad. Im Fernsehen sieht dieser Slide nicht so extrem aus, aber glaub mir, auf dem Motorrad war es das", schildert Abraham diesen Moment. "Ich konnte es nicht halten und wurde in die Höhe geschleudert. Als ich dann wieder im Sitz landete, hatte der Vorderreifen überhaupt keinen Grip. Deswegen ist das Vorderrad eingeklappt und ich ging zu Boden."

 

Was Abraham an diesem Sturz so sehr verwundert, ist folgende Tatsache: "Normalerweise stürzt man mit dem Motorrad Richtung Außenseite der Kurve, aber ich bin auf die Innenseite gestürzt. Das war sehr seltsam. An dieser Stelle hat man Rutscher, aber das war praktisch ein Highsider ohne Vorwarnung. Ich konnte nichts tun. Ich glaube nicht, dass etwas auf der Strecke war, aber ich weiß es nicht, weil es sehr seltsam war."

Seine Ducati rutschte von der Wiese wieder auf die Strecke. Abraham brachte sich sofort in Sicherheit: "Ich bin gleich neben die Strecke gelaufen, weil ich vermeiden wollte, dass mich jemand trifft. Dann habe ich gesehen, dass auch Bradley Smith an der gleichen Stelle einen heftigen Crash hatte. Ich weiß nicht was bei ihm passiert ist, denn er hat weder mich noch mein Motorrad berührt. Hoffentlich ist er in Ordnung."

Bradley Smith: Trümmerteile von Abraham erwischt

Nur Sekunden später stürzte Smith praktisch an der gleichen Stelle. Mit seinem Highsider flog der Brite auf die Außenseite der Kurve. "Unglücklicherweise habe ich Trümmerteile von Abrahams Crash getroffen", berichtet der Aprilia-Testfahrer. "Ich wurde per Highsider abgeworfen und prallte in der Mitte der Strecke wieder auf. Glücklicherweise hat mich kein anderer Fahrer getroffen." Smith stand im ersten Moment auf der Strecke und humpelte dann Richtung Wiese.

Bradley Smith

Bradley Smith bestreitet sein zweites Wildcard-Rennen für Aprilia

Foto: LAT

Dort verspürte er Schmerzen in beiden Füßen. Das war auch der Grund, weshalb er sich hinlegte und auf die Hilfskräfte wartete, die herbeigeeilt kamen. Smith wurde anschließend in der Clinica Mobile durchgecheckt. "Nichts ist gebrochen, obwohl meine Fußknöchel schmerzen." Laut derzeitigem Informationsstand ist geplant, dass der Brite genauso wie Abraham am Samstag weiterfahren wird können.

Schon zu Beginn des Trainings hatte es Hafizh Syahrin erwischt. In seiner dritten Runde stürzte der Malaysier in Kurve 10 und musste von den Streckenposten auf einer Trage abtransportiert werden. "Ich musste wegen Kopfschmerzen im Medical Center bleiben", sagt der Fahrer vom Tech-3-KTM-Team. Auch er kann am Samstag wieder fahren. Syahrin ist zusätzlich geschwächt, denn er fühlte sich schon bei der Anreise nach Jerez körperlich unwohl.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Joan Mir gibt nach Sturz in Jerez zu: "Das war ein Rookie-Fehler"

Vorheriger Artikel

Joan Mir gibt nach Sturz in Jerez zu: "Das war ein Rookie-Fehler"

Nächster Artikel

Rossi fährt in Jerez hinterher und rätselt: "Hier ist alles schwieriger"

Rossi fährt in Jerez hinterher und rätselt: "Hier ist alles schwieriger"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Jerez
Subevent 2. Training
Autor Gerald Dirnbeck