MotoGP
13 Sept.
-
15 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
Details anzeigen:

Lin Jarvis: "Yamaha passt sich seinen Fahrern besser an als Honda"

geteilte inhalte
kommentare
Lin Jarvis: "Yamaha passt sich seinen Fahrern besser an als Honda"
Autor:
Übersetzung: Juliane Ziegengeist
30.07.2019, 16:04

Yamaha-Renndirektor Lin Jarvis ist überzeugt, dass der Hersteller den Bedürfnissen seiner beiden Fahrer in der Entwicklung mehr folgt als Marken-Konkurrent Honda

So sehr die Fahrer sich auch bemühen, darüber hinwegzutäuschen, ist es doch offensichtlich, dass Valentino Rossi und Maverick Vinales die Ingenieure um verschiedene Teile bitten. Das hat dazu geführt, dass sich die beiden Werksyamahas in so relevanten Komponenten wie dem Chassis voneinander unterscheiden.

Weiterlesen:

Es liegt auf der Hand, dass es für jedes Werk immer besser ist, wenn die beiden Mitglieder des Teams den gleichen Weg gehen, denn das erleichtert die Sache und ermöglicht es zum Beispiel, die Entwicklungsarbeit zu teilen.

Viele der Komponenten, die Rossi mag, passen jedoch nicht zu Vinales, ein Umstand, der auch im Honda-Werksteam auftritt. Denn Marc Marquez, absoluter Dominator der Rennserie und Weltmeister in fünf der vergangenen sechs Jahre, und Jorge Lorenzo haben praktisch gegensätzliche Fahrstile.

Der Spanier, der seit dem schweren Sturz im ersten Freien Training in Assen verletzt ist und den Großen Preis von Tschechien an diesem Wochenende sowie Großen Preis von Österreich am kommenden Wochenende verpassen wird, plädiert für eine Anpassung der RC213V. Er glaubt, dass davon auch der Rest der Fahrer profitieren kann.

Honda arbeitet zwar darauf hin, sein Motorrad fahrbarer zu machen, ohne jedoch die Essenz zu verlieren, die dem Team so gute Ergebnisse beschert hat, vor allem mit Marquez. Jedes Mal, wenn Lorenzo nach seiner Anpassung an das Motorrad gefragt wurde, betonte der dreimalige Weltmeister: "Die Honda ist das, was sie ist; ich bin derjenige, der sich daran anpassen muss."

Hondas Antwort darauf geht in eine ähnliche Richtung. "Das Motorrad ist, wie es ist. Wir sind nicht schlecht damit gefahren, weil Marc siegen kann, wobei es natürlich immer Raum für Verbesserungen gibt", sagte Alberto Puig.

'Motorsport.com' fragte Lin Jarvis vor einigen Tagen, ob Yamaha in der Lage sei, mit Vinales und Rossi zwei verschiedene Entwicklungslinien zu verfolgen, während Honda sich auf seinem Weg ganz klar am aktuellen Champion orientiert.

Maverick Vinales, Valentino Rossi

Verfolgen verschiedene Entwicklungen: Maverick Vinales und Valentino Rossi

Foto: LAT

"Ich denke, Yamaha ist in der Lage, ein Motorrad zu bauen, das auf jeden Fahrer zugeschnitten ist. Was bei Honda passiert, ergibt sich auf den Besonderheiten seiner Ingenieure. Im Allgemeinen passt sich Yamaha besser an die Bedürfnisse seiner Fahrer an als Honda. Wir sind viel menschlicher", antwortete Jarvis.

"Manchmal ist es gut, einer diktatorischeren Linie zu folgen, aber je nachdem kann es auch besser sein, ein Motorrad zu haben, das zu einer größeren Anzahl von Fahrern passt. Ich denke, es ist besser, ein Motorrad zu haben, das von mehreren Fahrern gefahren werden kann. Die Synergie zwischen Honda und Marquez ist sehr stark, aber wenn Marc verletzt wird oder sich entscheidet, zu einer anderen Marke zu gehen, wird Honda viele Probleme haben", sagt der Brite.

Er versteht aber auch die verschiedenen Ansätze der Honda-Fahrer: "Es hängt alles davon ab, aus welcher Perspektive man die Dinge betrachtet und was zu einem passt. Jorge und Cal versuchen, das vermeintliche Problem von Honda hervorzuheben, aber auf der anderen Seite haben Sie Marcs Erfolge und seine Wettbewerbsfähigkeit."

"Wir haben kein Problem damit, in zwei verschiedene Richtungen zu gehen, wir haben es schon mit Valentino und Lorenzo gemacht und mit beiden viele Titel gewonnen", erinnert sich Jarvis.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Vier statt zwei Räder: Hafizh Syahrin absolviert Gaststart im WTCR

Vorheriger Artikel

Vier statt zwei Räder: Hafizh Syahrin absolviert Gaststart im WTCR

Nächster Artikel

MotoGP, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Tschechische Republik in der Schweiz

MotoGP, Zeitpläne und TV-Berichterstattung zum GP von Tschechische Republik in der Schweiz
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Oriol Puigdemont