Brendon Hartley: Le-Mans-Sieg sticht WM-Titel aus

Für Brendon Hartley ist der Sieg bei den 24h Stunden von Le Mans wichtiger als der Titel in der WEC-Saison 2017

Brendon Hartley hat zusammen mit Timo Bernard und Earl Bamber die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2017 für Porsche gewonnen. Wenn er auf seine bisherige Karriere zurückblickt, sieht der Australier aber seinen Sieg bei den 24h von Le Mans als die wichtigste Errungenschaft an. Für ihn ist klar: Ein Le-Mans-Sieg sticht einen WM-Titel aus.

"Le Mans zu gewinnen und auf dem Podium zu stehen, war für mich der Höhepunkt meiner Karriere", so Hartley, der sich freut Motorsportgeschichte geschrieben zu haben. "Es ist toll in den Geschichtsbüchern zu stehen." Er sagt, er habe es genossen, auf dem Podium zu stehen und den Sieg mit seinen Teamkollegen zu feiern.

Bildergalerie: Brendon Hartley siegt in Le Mans

"Es gab einen kleinen Moment der Trauer auf dem Podium, da auch Mark Webber bei uns sein hätte sollen", gibt Hartley zu. Webber hätte die Podiumszeremonie aber verfolgt. "Ich habe sein Strahlen und seine Freude im Gesicht gesehen." Webber sei wie alle anderen Teammitglieder ein Teil dieses großen Erfolges gewesen.

"Deshalb war es das Größte für mich, Le Mans zu gewinnen", sagt Hartley, der seinen WM-Titel trotzdem sehr wertschätzt. Auch sein Formel-1-Debüt ordnet Hartley dem Le-Mans-Sieg unter. Er erklärt: "Auf dem Le-Mans-Podium ganz oben zu stehen, ist das höchste Ziel." Hartley ist sich zudem sicher: "Ohne diesen Sieg, wäre ich niemals in der Formel 1 gelandet."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC , Le Mans
Fahrer Brendon Hartley
Teams Porsche Team
Artikelsorte News
Tags brendon hartley, f1, formel 1, le mans, sieg, titel, wec