Formel 1
Formel 1
29 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
R
Mexiko-Stadt
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
5 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
12 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
26 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
40 Tagen
Details anzeigen:

Daniel Ricciardo: Vertragsunterschrift für 2019 bis Spa

geteilte inhalte
kommentare
Daniel Ricciardo: Vertragsunterschrift für 2019 bis Spa
Autor:
Co-Autor: Scott Mitchell
01.08.2018, 09:34

Bis zum nächsten Rennen der Formel 1 2018 will Daniel Ricciardo seinen neuen Vertrag unterschrieben haben, ein Verbleib bei Red Bull gilt weiter als wahrscheinlich

Viele Optionen hat Daniel Ricciardo nicht. Und so erscheint ein Verbleib bei Red Bull über die Formel-1-Saison 2018 hinaus als wahrscheinlich. Noch aber hat der Australier keinen neuen Vertrag bei seinem aktuellen Team unterschrieben. Bis zum nächsten Grand Prix, dem Rennen in Spa-Francorchamps nach der Sommerpause, will Ricciardo aber Klarheit über seine sportliche Zukunft haben.

Dazu trifft der mehrmalige Rennsieger nun eine klare Aussage: "Es wird definitiv bis Spa passiert sein." Soll heißen: Der Vertrag liegt im Prinzip bereits unterschriftsreif vor. "Es braucht hier und dort noch ein bisschen Feintuning, aber alles ist gut", meint Ricciardo und fügt hinzu: "Ihr werdet schon bald etwas erfahren. Da bin ich mir sicher. Ob es aber in der Sommerpause oder in Spa verkündet wird, weiß ich nicht."

Über die Laufzeit des neuen Vertrags – sollte Ricciardo bei seinem Team Red Bull verlängern – kann derzeit weiter nur spekuliert werden. Logisch wäre jedoch eine Bindung über zwei Jahre bis Ende 2020, weil dann auch die Verträge der anderen Spitzenpiloten auslaufen – und 2021 das neue Formel-1-Reglement eingeführt wird.

Ricciardo hatte sich ursprünglich Hoffnungen auf einen Wechsel zu einem anderen Topteam gemacht, doch weder Ferrari noch Mercedes erwiesen sich als mögliche Anlaufstellen für den 29-Jährigen. Nun gehen ihm die Alternativen zu Red Bull aus, schließlich fahren alle anderen Rennställe den großen drei Teams derzeit deutlich hinterher. Und Ricciardo will vor allem eines: Weltmeister werden, mindestens siegfähig sein. Wenn nicht mit Ferrari oder Mercedes, dann dürfte Red Bull die beste Chance dazu bieten.

Nächster Artikel
Formel-1-Test: Technikprobleme bei Mercedes und Renault

Vorheriger Artikel

Formel-1-Test: Technikprobleme bei Mercedes und Renault

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Wie Renault im Mittelfeld punktet

Formel-1-Technik: Wie Renault im Mittelfeld punktet
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Daniel Ricciardo Jetzt einkaufen
Autor Stefan Ehlen