Pirelli verzichtet in Australien, Bahrain und China auf Hypersoft

geteilte inhalte
kommentare
Pirelli verzichtet in Australien, Bahrain und China auf Hypersoft
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
11.12.2017, 14:15

Auf dem Papier ändert sich an der Reifenwahl für die ersten drei Rennen der Formel-1-Saison 2018 kaum etwas. In der Praxis wird es allerdings überall weicher als 2017

Reifenhersteller Pirelli hat die Reifenmischungen für die ersten drei Rennen der Formel-1-Saison 2018 bekanntgegeben. Eine kleine Enttäuschung für viele Fans: Der neue Hypersoft wird zunächst einmal nicht zum Einsatz kommen. In Melbourne bietet Pirelli zum Auftakt - wie auch in der abgelaufenen Saison - die Mischungen Soft, Supersoft und Ultrasoft an. Auch beim zweiten Saisonrennen in Bahrain gibt es mit Medium, Soft und Supersoft keine Änderung im Vergleich zu 2017.

Interessant wird es allerdings in China: Dort kommen in diesem Jahr die Mischungen Medium, Soft und Ultrasoft zum Einsatz. Das bedeutet, dass Pirelli eine Mischung "überspringt", weil der Supersoft, der zwischen Soft und Ultrasoft liegt, zuhause bleibt. Neben dem Hypersoft kommen also auch die beiden Mischungen Hard und Superhard in den ersten drei Rennen nicht zum Zug.

 

Pirelli bietet in der neuen Saison erstmals sieben verschiedene Mischungen an. Auf dem Papier kommen in Melbourne, Sachir und Schanghai zwar überwiegend die gleichen Mischungen wie 2017 zum Einsatz, doch weil alle Pirelli-Reifen in diesem Jahr eine Stufe weicher sind, kommen auf jeder Strecke in der Praxis weichere Pneus zum Einsatz als im Vorjahr.

So entspricht der neue Supersoft zum Beispiel dem Ultrasoft aus 2017. In China geht Pirelli somit in der Praxis sogar zwei Stufen weicher als in diesem Jahr. War der Supersoft 2017 (der in diesem Jahr dem Soft entspricht) noch die weichste Mischung, bringt man dieses Jahr den Ultrasoft mit.

Anm. d. Red.: In einer früheren Version dieses Artikels haben wir behauptet, Pirelli würde in China erstmals eine Reifenmischung "überspringen". Das war jedoch falsch. So kamen beispielsweise 2013 beim Grand Prix von Australien die Mischungen Medium und Supersoft zum Einsatz. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Nächster Formel 1 Artikel
Kampf um Williams-Cockpit: Robert Kubica aus dem Rennen

Previous article

Kampf um Williams-Cockpit: Robert Kubica aus dem Rennen

Next article

Kein Karriereende in Sicht: Vettel liebt die Formel 1 noch immer

Kein Karriereende in Sicht: Vettel liebt die Formel 1 noch immer

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann
Artikelsorte News