Formel E
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächster Event in
8 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
64 Tagen
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
92 Tagen
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächster Event in
105 Tagen
R
20 März
-
21 März
Nächster Event in
127 Tagen
03 Apr.
-
04 Apr.
Nächster Event in
141 Tagen
R
17 Apr.
-
18 Apr.
Nächster Event in
155 Tagen
R
02 Mai
-
03 Mai
Nächster Event in
170 Tagen
R
Jakarta
05 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
204 Tagen
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
219 Tagen
R
New York
10 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
239 Tagen
R
London
25 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
254 Tagen
Details anzeigen:

Lewis Hamilton bekundet Formel-E-Interesse: "Aber erst nach F1-Karriere"

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton bekundet Formel-E-Interesse: "Aber erst nach F1-Karriere"
Autor:
07.04.2019, 13:40

Lewis Hamilton könnte sich in Zukunft einen Wechsel in die Formel E durchaus vorstellen - Derzeit liegt seine Priorität aber weiterhin komplett auf der Formel 1

Mercedes-Benz steigt in der sechsten Saison, die im Herbst beginnen wird, mit einem eigenen Team in die Formel E ein. Jüngst wurde im italienischen Varano der erste Shakedown mit dem Elektroantrieb absolviert. Neben der Formel 1 wird die Formel E das zweitwichtigste Motorsport-Projekt der Silberpfeile sein. Und das Interesse an der Elektrorennserie wird immer größer. Auch Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton äußert sich positiv und könnte sich vorstellen, nach seiner Formel-1-Karriere in die Formel E zu wechseln.

Ein Felipe Massa hat diesen Schritt vorgemacht, aber auch Gary Paffett. Hamilton kennt Landsmann Paffett schon seit vielen Jahren gut, seit der zweimalige DTM-Meister Testfahrer für McLaren-Mercedes war. Kann sich Hamilton ebenfalls einen Wechsel in die Formel E vorstellen? "Das ist etwas, das ich in Erwägung ziehe", wird Hamilton von der 'Sun' zitiert. An diesem Wochenende weilte Hamilton in Silverstone, wo Mercedes die 125-jährige Motorsport-Geschichte der Marke feierte.

Hamilton fuhr nicht nur seinen F1 W06 aus dem Jahr 2015, sondern auch alte DTM-Autos von Anfang der 1990er-Jahre sowie einen W196 von Juan-Manuel Fangio. Anlässlich dieses Events äußerte sich Hamilton auch über seine eigene Zukunft im Rennsport. Und die Formel E ist mit dem reinen Elektroantrieb ein Schritt in die Zukunft der Mobilität.

Mercedes Formel E

Mercedes steigt im Herbst mit einem eigenen Team in die Formel E ein

"Bisher ging es für mich nur um die Formel 1", so der 34-Jährige. "Aber ich bin jetzt ein altes DTM-Auto gefahren, das mir sehr gut gefallen hat." Dazu kam der Vergleich zwischen dem alten und relativ neuen Formel-1-Auto. "Es war cool, mein Auto von 2015 zu fahren und dann den 196. Das war eine außergewöhnliche Erfahrung. Ich fahre seit ich acht Jahre alt bin und werde extreme Entzugserscheinungen haben, so wie es bei jedem Fahrer ist, der mit der Formel 1 aufhört."

Was wird Hamilton dann machen? Wird er sich um Musik und Mode kümmern, oder doch noch einige Jahre in anderen Serien fahren? "Ich schätze, dass es andere Rennserien gibt, die ich machen könnte. Fernando Alonso fährt IndyCar und Kimi Räikkönen geht immer noch an die Grenze. Ich bin in der gleichen Gegend wie Gary Paffett aufgewachsen. Er ist etwas älter als ich und fährt jetzt Formel E. Das wird die Zukunft sein."

Nach seinem zweiten DTM-Titel 2018 entschied sich Paffett für die Rückkehr in den Formelsport. Ein achter Platz in Hongkong ist für den HWA-Piloten bisher das beste Ergebnis. "Wer weiß", meint Hamilton über einen Wechsel in die Formel E, "in Zukunft ist das vielleicht etwas, wo ich meine Fähigkeiten nutzen kann. Aber je älter man wird, desto schwieriger ist es, die Motivation zu finden. Man muss etwas finden, das man liebt. Ich bin mir sicher, dass ich immer Autos lieben werde. Solange ich fokussiert und fit bin, werde ich aber in der Formel 1 bleiben."

Mit Bildmaterial von LAT und Mercedes.

Nächster Artikel
Bald Formel-E-Rennen in Wien? Politik bestätigt Gespräche

Vorheriger Artikel

Bald Formel-E-Rennen in Wien? Politik bestätigt Gespräche

Nächster Artikel

Pascal Derron: Formel E in der Schweiz "ein langfristiges Engagement"

Pascal Derron: Formel E in der Schweiz "ein langfristiges Engagement"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Autor Gerald Dirnbeck