Ducati: Wohl keine Fahrer-Bekanntgabe vor Mugello

Im Ducati-Werksteam ist die Entscheidung, wer ab kommender Saison Teamkollege von Jorge Lorenzo wird, noch nicht gefallen – und wird wohl erst nach Mugello verkündet.

Derzeit stagniert der Transfermarkt in der MotoGP, alle warten auf die Entscheidung von Maverick Vinales. Bleibt der Spanier bei Suzuki? Oder geht er zu Yamaha? Sobald diese Entscheidung gefallen ist, kommt wieder Lebens ins Fahrerkarussell.

Bei Ducati stagniert das weitere Vorgehen aber noch aus einem ganz anderen Grund: Dem Heim-Grand-Prix in Mugello.

Dort wollen die Roten mit Erfolgen die Schlagzeilen bestimmen: Und zwar auf der Strecke, nicht abseits davon. Und um nicht einen der beiden derzeitigen Stammfahrer – Andrea Iannone und Andrea Dovizioso – zu verärgern, wird die Entscheidung erst nach jenem Rennen fallen.

„In Italien wollen sie keinen Ärger“, verriet eine Quelle aus dem Team und mit Kenntnis der Situation gegenüber Motorsport.com. „Dieses Rennen ist extrem wichtig für Ducati und sie müssen sich jetzt einfach auf das bestmögliche Ergebnis bei dem Lauf konzentrieren.“

„Das bedeutet aber auch, dass sie darüber schweigen werden, wer Teamkollege von Jorge wird. Wenn sie einem der beiden vor Mugello sagen, werden wahrscheinlich beide böse werden.“

„Einmal, weil einer der beiden ein anderes Team finden muss, und zum anderen, weil das Verlängerungsangebot für den anderen niedrig sein wird“, so die Quelle weiter. Dovizioso soll derzeit rund 3 Millionen Euro im Jahr verdienen, Iannone rund 1,5.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Andrea Dovizioso , Andrea Iannone
Teams Ducati Team
Artikelsorte News