Maverick Vinales: Geburt seiner ersten Tochter vor Mugello erwartet

Maverick Vinales und seine Frau Raquel erwarten das erste gemeinsame Kind noch vor dem nächsten MotoGP-Rennen in Mugello - Le Mans war eine Enttäuschung

Maverick Vinales: Geburt seiner ersten Tochter vor Mugello erwartet

Sportlich gesehen verlief der Grand Prix von Frankreich für Maverick Vinales enttäuschend. Dafür erlebt der Spanier derzeit privat eine aufregende Zeit. Seine Frau Raquel erwartet das erste gemeinsame Kind. Der Geburtstermin für Tochter Nina ist für Ende Mai noch vor dem Italien-Rennen angesetzt.

"Direkt vorher ist der Termin", bestätigt Vinales voller Vorfreude. "In Mugello werde ich zum ersten Mal Vater sein." Bald ist auch Nachwuchs im Hause der Familie Rins zu erwarten, denn auch die Frau von Alex Rins ist schwanger.

Von den aktiven MotoGP-Fahrern sind derzeit nur zwei Väter. Das sind die beiden Espargaro-Brüder. Aleix hat Zwillinge - ein Mädchen und einen Buben. Pol Espargaro wurde im März 2020 Vater einer Tochter. Auch die Espargaro-Brüder leben in Andorra.

 

Aus sportlicher Sicht durchkreuzte der Regen die Pläne von Vinales in Le Mans. Nach der dritten Runde lag der Yamaha-Fahrer in Führung, doch als der Himmel seine Schleusen öffnete, ging es rückwärts. Vinales kam als Zehnter ins Ziel, während Teamkollege Fabio Quartararo Dritter wurde.

"Mein Start war sehr gut, damit bin ich zufrieden. Im Trockenen habe ich wieder meine volle Performance gefunden", nennt Vinales den positiven Aspekt."Wenn die Bedingungen normal geblieben wären, dann wäre es ein gutes Rennen für mich geworden. Ich fühlte mich fantastisch."

Fehler kostet Anschluss an die Spitzengruppe

"Dann habe ich in den Kurven 9 und 10 einen Fehler gemacht, wodurch ich den Anschluss an Marc, Fabio und Miller verloren habe. Ich wusste nicht, ob die Strecke nass oder trocken war." Nach dem Motorradwechsel befand sich Vinales im Bereich von Position acht.

"Wenn es komplett nass ist, funktioniert unser Motorrad gut. Aber wenn die Strecke trocknet, wird es schwieriger. Das Problem ist der Grip", seufzt der Spanier. Auch Quartararo wurde zum Schluss auf trockener Strecke langsamer. Er konnte den Podestplatz aber noch verteidigen.

Maverick Vinales

Nach fünf Rennen ist Maverick Vinales in der WM-Tabelle Fünfter

Foto: Motorsport Images

Im Ziel hatte Quartararo 15 Sekunden Rückstand. Vinales fuhr 40 Sekunden nach dem Sieger ins Ziel. Warum diese Diskrepanz zwischen den beiden Yamaha-Fahrern? "Ich denke, Fabio hatte mehr Mut mit Slicks im Regen", gibt Vinales offen zu. "Er hat mir 20 Sekunden abgenommen."

"Das war das Problem. Es war mein Fehler. Ich hoffe, wir haben nicht wieder solche verrückten Verhältnisse. Wir sind motiviert, denn mein Start war gut und ich hatte viel Performance unter meinem Sitz. Scheiß Wetter!"

Trotzdem verließ Vinales Frankreich frohen Mutes, denn er ist überzeugt, dass er wieder in die richtige Spur gefunden hat. Wäre es trocken geblieben, dann wäre seiner Meinung nach eine Leistung wie bei seinem Sieg im ersten Katar-Rennen möglich gewesen.

"Momentan haben wir nicht das beste Glück, aber es wird kommen", ist er überzeugt. "Wir haben das Level und den Speed. Wir glauben an uns. Es wird die Zeit kommen, wenn wir in jedem Rennen kämpfen und viele davon gewinnen werden."

Nach fünf Rennen ist Vinales in der Fahrer-WM auf dem fünften Platz. 24 Punkte beträgt der Rückstand auf seinen Teamkollegen Quartararo an der Spitze der Tabelle.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Wie auf Eis": Honda-Fahrern fehlt im Nassen Grip am Hinterrad
Vorheriger Artikel

"Wie auf Eis": Honda-Fahrern fehlt im Nassen Grip am Hinterrad

Nächster Artikel

Acht Ducatis in der MotoGP 2022? "Diese Option ist auf dem Tisch"

Acht Ducatis in der MotoGP 2022? "Diese Option ist auf dem Tisch"
Kommentare laden