DTM
01 Aug.
Event beendet
R
Lausitzring
14 Aug.
Nächster Event in
5 Tagen
Superbike-WM
07 Aug.
Warmup in
10 Stunden
:
40 Minuten
:
18 Sekunden
WEC
13 Aug.
Nächster Event in
4 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächster Event in
102 Tagen
Formel E
06 Aug.
Event beendet
08 Aug.
Event beendet
Rallycross-WM
R
20 Aug.
Nächster Event in
11 Tagen
18 Sept.
Nächster Event in
40 Tagen
Moto2
24 Juli
Event beendet
07 Aug.
Warmup in
09 Stunden
:
50 Minuten
:
18 Sekunden
Moto3
24 Juli
Event beendet
07 Aug.
Warmup in
09 Stunden
:
20 Minuten
:
18 Sekunden
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächster Event in
20 Tagen
E-Sport
08 Juni
Event beendet
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächster Event in
26 Tagen
R
Türkei
18 Sept.
Nächster Event in
40 Tagen
NASCAR Cup
02 Aug.
Event beendet
Formel 1
07 Aug.
Rennen in
15 Stunden
:
50 Minuten
:
18 Sekunden
Formel 2
07 Aug.
Rennen 2 in
11 Stunden
:
50 Minuten
:
18 Sekunden
Formel 3
07 Aug.
Rennen 2 in
10 Stunden
:
25 Minuten
:
18 Sekunden
IndyCar
17 Juli
Event beendet
21 Aug.
Nächster Event in
12 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
Nächster Event in
34 Tagen
ELMS
07 Aug.
Rennen in
11 Stunden
:
40 Minuten
:
18 Sekunden
MotoGP
24 Juli
Event beendet
02 Aug.
Warmup in
10 Stunden
:
20 Minuten
:
18 Sekunden
WTCR
11 Sept.
Nächster Event in
33 Tagen
24 Sept.
Nächster Event in
46 Tagen
Details anzeigen:

Comeback mit 45 Jahren: Sete Gibernau fährt 2019 MotoE

geteilte inhalte
kommentare
Comeback mit 45 Jahren: Sete Gibernau fährt 2019 MotoE
Autor:
12.11.2018, 08:52

Mit 45 Jahren beendet der zweimalige MotoGP-Vizeweltmeister seinen Ruhestand. Sete Gibernau wird 2019 für das Team von Sito Pons im neuen MotoE-Weltcup an den Start gehen.

Sete Gibernau fährt wieder Rennen! Der zweimalige MotoGP-Vizeweltmeister wird 2019 in der neuen MotoE an den Start gehen. Er einigte sich mit dem Pons-Team von Sito Pons. Damit lebt eine alte Partnerschaft wieder auf, denn Gibernau fuhr im Jahr 1995 in der 250er-Klasse für Pons, allerdings nur ein Rennen. Seinen letzten Grand Prix bestritt der heute 45-Jährige im Jahr 2009 mit einer privaten Ducati.

"Ich hätte nie gedacht, dass ich wieder in der Motorrad-WM fahren werde, denn ich bin zurückgetreten", sagt Gibernau zu seinem Comeback. "Aber im Leben gibt es immer Überraschungen. Zehn Jahre nach meinem Rücktritt bin ich wieder da. Ich bedanke mich bei Sito für diese Möglichkeit. Ich freue mich darauf, diese neue Generation von Elektromotorrädern fahren zu dürfen."  

Weiterlesen:

Zwischen 1996 und 2006 war Gibernau ein Fixstarter in der Motorrad-WM. Ab 1997 war er in der Königsklasse am Start. 2009 folgte ein erstes Comeback, aber nach der Hälfte der Saison zog sich der Spanier wieder zurück. Nun folgt das zweite Comeback. "Damit werde ich in meiner Karriere drei Generationen von Motorrädern gefahren sein. In der Vergangenheit die Zweitakter, die gegenwärtigen Viertakter und in Zukunft Elektromotorräder."

Aber warum hat sich Pons ausgerechnet für Gibernau entschieden? "Da es eine komplett neue Klasse ist, wollten wir einen erfahrenen Fahrer haben. Ich sehe keine bessere Option für dieses Projekt als Sete Gibernau", begründet Sito Pons. "Als Sete eingewilligt hat, war ich mir sicher, dass er vorbereitet ist und sein Bestes geben wird – so wie er es in seiner Karriere immer getan hat, um vorne mitkämpfen zu können. Mit seiner Erfahrung wird er die Referenz in dieser Klasse sein."

Weiterlesen:

Vom 23. bis 25. November findet in Jerez de la Frontera (Spanien) der erste offizielle Wintertest für die neue MotoE-Klasse statt, die aus 18 Fahrern bestehen wird. Fünf Rennen sind in der ersten Saison vorgesehen. Die Premiere wird am 5. Mai in Jerez über die Bühne gehen. Zuletzt war Gibernau als Berater für Dani Pedrosa im Fahrerlager unterwegs. Als im Sommer klar wurde, dass Pedrosa seine Karriere beenden wird, endete auch diese Zusammenarbeit. In seiner Karriere konnte Gibernau neun Grands Prix gewinnen. 2003 und 2004 war er hinter Valentino Rossi Vizeweltmeister. 

 
MotoE 2019: Übersicht der Fahrer und Teams im neuen Weltcup

Vorheriger Artikel

MotoE 2019: Übersicht der Fahrer und Teams im neuen Weltcup

Nächster Artikel

Krummenacher im Dezember von der Supersport-Weltmeisterschaft bis zur Asia Road Racing Championship

Krummenacher im Dezember von der Supersport-Weltmeisterschaft bis zur Asia Road Racing Championship
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Motorrad
Fahrer Sete Gibernau
Teams Pons Racing
Autor Gerald Dirnbeck