Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
28 Tagen
18 Apr.
Rennen in
51 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
68 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
86 Tagen
06 Juni
Rennen in
100 Tagen
13 Juni
Rennen in
107 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
121 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
124 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
142 Tagen
01 Aug.
Rennen in
156 Tagen
29 Aug.
Rennen in
184 Tagen
05 Sept.
Rennen in
191 Tagen
12 Sept.
Rennen in
198 Tagen
26 Sept.
Rennen in
212 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
215 Tagen
10 Okt.
Rennen in
225 Tagen
24 Okt.
Rennen in
240 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
247 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
254 Tagen
05 Dez.
Rennen in
282 Tagen
12 Dez.
Rennen in
289 Tagen
Details anzeigen:

Helmut Marko: Max Verstappen ist "absolut reif für den Titel"

Helmut Marko ist davon überzeugt, dass Max Verstappen in diesem Jahr um den WM-Titel mitfahren kann, wenn ihm Red Bull bald ein schnelleres Auto hinstellen kann

geteilte inhalte
kommentare
Helmut Marko: Max Verstappen ist "absolut reif für den Titel"

Max Verstappen erwischte 2019 seinen bislang besten Start in eine Formel-1-Saison. Der Niederländer holte 51 Punkte aus den ersten vier Rennen. So gut stand der Red-Bull-Pilot zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nie da. Für Helmut Marko ist Verstappen sogar der beste Fahrer der bisherigen Saison. "Hamilton, Bottas, Vettel und Leclerc hatten bisher Höhen und Tiefen", erklärt er gegenüber 'Auto Bild motorsport'.

"Nur Max war fehlerlos und hat immer das Maximale aus dem Auto herausgeholt - manchmal sogar mehr", lobt Red Bulls Motorsportberater. Doch genau da liegt aktuell auch das Problem. Denn obwohl Verstappen eine fehlerfreie Leistung ablieferte, stand er lediglich beim Saisonauftakt in Melbourne als Dritter auf dem Podium. Anschließend folgten drei vierte Plätze in Serie.

"Er ist absolut reif für den Titel. In Barcelona müssen wir jetzt beweisen, dass wir es auch sind", weiß Marko. Denn aktuell scheint Red Bull es nur dann aufs Podium schaffen zu können, wenn Mercedes oder Ferrari Fehler machen. Marko hofft jedoch, dass man Verstappen schon bald die richtigen Werkzeuge in die Hand geben kann, um regelmäßig mit Hamilton, Vettel und Co. zu kämpfen.

Helmut Marko, Max Verstappen

Helmut Marko traut Max Verstappen in diesem Jahr noch eine Menge zu

Foto: Sutton

"Bisher war fehlender Abtrieb unser Problem", erklärt Marko und ergänzt: "Die Konzeption des Autos war wegen der fehlenden Motorleistung unseres ehemaligen Motorpartners [Renault] in den letzten Jahren eher auf Effizienz ausgelegt. Wir verloren am Anfang deshalb Zeit in den Kurven. Honda hat aber deutlich an Leistung zugelegt, deshalb können wir jetzt reagieren."

"Angefangen mit Barcelona müssten uns die nächsten Rennen in die Karten spielen", gibt sich der Österreicher angriffslustig. Verstappens bis heute letzter Sieg liegt schon etwas zurück. Im Oktober 2018 - damals übrigens noch mit Renault-Power im Heck - triumphierte er in Mexiko. Das war vor mehr als sechs Monaten.

Mit Bildmaterial von LAT.

"Will alles verbessern": Darum setzt Charles Leclerc auf Mentaltraining

Vorheriger Artikel

"Will alles verbessern": Darum setzt Charles Leclerc auf Mentaltraining

Nächster Artikel

Großes Updatepaket: Barcelona "bedeutender Schritt" für Racing Point

Großes Updatepaket: Barcelona "bedeutender Schritt" für Racing Point
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann