Pascal Wehrlein dank Kevin Magnussen zu Manor in die Formel 1?

geteilte inhalte
kommentare
Pascal Wehrlein dank Kevin Magnussen zu Manor in die Formel 1?
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
02.02.2016, 10:22

Pascal Wehrleins Chancen, es 2016 doch noch in die Formel 1 zu schaffen, sind plötzlich gestiegen. Nachdem Kevin Magnussen für Manor nicht mehr zur Verfügung steht, könnte Wehrlein nachrücken.

Pascal Wehrlein, Sahara Force India F1 VJM08, Testfahrer
Pascal Wehrlein, Sahara Force India F1 VJM08, Testfahrer
Pascal Wehrlein, Mercedes AMG F1
Pascal Wehrlein
Pascal Wehrlein, HWA AG Mercedes-AMG DTM
Pascal Wehrlein

Pastor Maldonados Ausstieg aus der Formel 1 könnte für Pascal Wehrlein die Verwirklichung seines Ziels bedeuten. Kevin Magnussen wird dessen Platz bei Renault übernehmen, auch wenn die offizielle Bekanntgabe erst am morgigen Mittwoch stattfinden wird.

Nachdem der Däne aber auch versucht hatte, bei Manor unterzukommen, ist ist dieser Platz nun freigeworden. Und das könnte für Pascal Wehrlein das Sprungbrett in die Formel 1 sein.

Bisher hat Manor noch nichts verlauten lassen, wer die beiden Autos in der kommenden Saison fahren wird, wie Motorsport.com aus sicherer Quelle erfahren hat, stehen die Chancen für den aktuellen DTM-Meister gut, ein Cockpit zu ergattern. Es gebe zwar keine Garantie, der Deutsche habe aber „zu 85 Prozent“ einen Deal, heißt es.

Mercedes versucht schon seit geraumer Zeit, den 21-Jährigen in die Formel 1 zu hieven, man weiß in Stuttgart aber auch, dass die Mitgift, die man an Manor zahlen könnte, weit weniger ist als das, was andere Fahrer mitbringen könnten.

„Die Gespräche laufen noch, eine Entscheidung kann schnell, aber auch erst innerhalb der nächsten paar Wochen fallen“, sagte ein Mercedes-Sprecher gegenüber Motorsport.com.

Was für Wehrlein sprechen könnte, wäre jedoch sein Speed und, da Fahrer wie Alexander Rossi oder auch Rio Haryanto, die als zweite Fahrer gehandelt werden, finanziell sehr gut dastehen, wäre die Türe für Wehrlein offen.

Der anderer Mercedes-Junior, Esteban Ocon, wird mit der Rolle als Ersatzfahrer bei Renault in Verbindung gebracht – und könnte gleichzeitig Wehrleins Platz in der DTM übernehmen, wenn der zu Manor geht.

Mit Informationen von Jonathan Noble und Roberto Chinchero

Nächster Formel 1 Artikel
Es ist offiziell: Pastor Maldonado ist bei Renault raus

Previous article

Es ist offiziell: Pastor Maldonado ist bei Renault raus

Next article

Pastor Maldonado hofft, 2017 wieder in die Formel 1 zurückzukehren

Pastor Maldonado hofft, 2017 wieder in die Formel 1 zurückzukehren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Pascal Wehrlein
Teams Manor Racing
Autor Jonathan Noble
Artikelsorte News