Teamchef: McLaren kann sich keine weitere schlechte Saison leisten

2015 war für McLaren ein Desaster. Noch so ein Jahr kann sich das Team nicht leisten, wenn es die Fahrer bei der Stange halten will. Das weiß auch Rennleiter Eric Boullier.

Fernando Alonso und Jenson Button machten in der abgelaufenen Saison wirklich gute Mine zum bösen Spiel und ließen sich ihren Frust nur sehr selten anmerken.

Für dieses Jahr verspricht Honda einen großen Schritt nach vorne und in Woking hofft man, diesen auch zu schaffen. Boullier weiß, dass sein Team unter Druck steht, von Saisonbeginn an Fortschritte zu machen.

Auf die Frage, ob die Fahrer wohl weiter so positiv eingestellt blieben, wenn das Auto beim ersten Test 2016 nicht besser sei, sagte er: „Ich glaube nicht. Wir können nicht noch so ein Jahr haben...“

„Die Fahrer haben uns geglaubt, weil wir ihnen gegenüber ehrlich waren. Sicher wollen sie aber kein weiteres Jahr wie das.“

„Sie sind in der Formel 1, weil sie um Siege fahren oder zumindest konkurrenzfähig sein wollen.“

Boullier schöpft aus der Tatsache Zuversicht, dass sowohl Alonso als auch Button bis zum letzten Rennen immer hinter den Projekt gestanden haben, auch wenn die Ergebnisse eine große Enttäuschung waren.

„Für mich zählt, dass sie sogar im letzten Rennen noch immer irgendwie positiv gestimmt waren.“

„Sie waren von der mangelnden Leistung frustriert, dass sie nach 19 Rennen aber noch immer in dieser Stimmung waren, war gut.“

„Ich habe einige Kommentare von Fernando gelesen, in denen er sagte, dass er den Wechsel nicht bereue und Vertrauen in das Team habe. Das sagt er alle zwei Wochen und wenn er mit den Leuten in der Fabrik redet, sagt es das gleiche.“

„Für mich ist es sehr beruhigend, dass dieses Vertrauen nach der Saison [die wir hatten] immer noch da ist.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams McLaren
Artikelsorte News